Fürstin Charlène: Zauberhafte Neuigkeiten nach der Auszeit

Fürstin Charlène und Fürst Albert wirken wie frisch verliebt. Steckt ein süßes Geheimnis dahinter?

Große Sorge um den Sohn von Fürstin Charlène
Foto: GettyImages

Bilder von Fürstin Charlène und Fürst Albert zusammen haben Seltenheitswert. In letzter Zeit sah man das Paar nur selten gemeinsam bei offiziellen Terminen. Das Fürstenpaar erwartete kürzlich den chinesischen Präsidenten und seine Gattin in Monte Carlo. Wie eigentlich jeder weiß: Monacos First Lady drückt sich sonst, wann immer es geht, vor solchen Veranstaltungen.

Und jetzt wird es noch besser: Fürstin Charlène strahlt. Sie lachte, verteilte Luftküsse, winkte fröhlich in die Menge. Offenbar hatte sie tatsächlich Spaß an dem, was sie tut. Verliebt kuschelte sie sich an Albert, hielt seine Hand, schaute ihn an mit Herzchen in den Augen. Und der Fürst? Er lächelte glücklich und war stolz auf seine Frau, seine Fürstin.

 

Haben Charlène und Albert ein süßes Geheimnis?

Aber wie es nun mal so ist, kommt so eine zauberhafte Veränderung ja nicht von irgendwoher. Es muss also einen Grund geben, warum das Paar auf einmal so frisch verliebt wirkt.

Fürstin Charlene von Monaco: Scheidungs-Schock!
 

Fürstin Charlène: Baby-Kracher in Monaco!

Eine Erklärung könnte die längere Auszeit sein, die sich die Fürstenfamilie gerade gegönnt hat. Die Reise nach Südafrika mit ihren Zwillingen Gabriella und Jacques (beide 4) war für Charlène die Erfüllung eines Traums. „Ich möchte den Kindern meine Heimat zeigen“, sagte sie immer wieder. Albert scheint dankbar und erleichtert, dass seine Frau immer besser in ihre Rolle als Fürstin hineinwächst. Und ihrer Liebe tut das richtig gut.