g20 hamburg polizei

G20-Gipfel in Hamburg: Eskalation an der Elbphilharmonie

07.07.2017 > 17:56

© DPA

Hamburg im Ausnahmezustand - und ein Ende ist nicht in Sicht. Im Gegenteil! Die Lage rund um den G20-Gipfel droht gerade komplett zu eskalieren.

g20 hamburg hubschrauber beschossen

G20 in Hamburg: Hubschrauber der Polizei beschossen

In der Nähe der Elbphilharmonie, wo sich die Staatsoberhäupter heute Abend treffen werden, kam es erneut zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Autonomen und der Polizei. Rund 200 Vermummte sollen sich einer Demonstration angeschlossen haben, die sich der Elbphilharmonie in der Hafencity nähern wollte. 

Auf Höhe der etwa 1,7 Kilometer entfernten Landungsbrücken geriet die Situation völlig außer Kontrolle. Die Polizei setzte Wasserwerfer gegen die insgesamt 6000 Demonstranten ein, unter denen sich auch der Schwarze Block gefand. Flaschen und Steine flogen auf die Beamten. Von schweren Verletzungen ist die Rede. Das genaue Ausmaß kennt unterdessen niemand. Die Hamburger Polizei forderte bereits weitere Unterstützung aus anderen Bundesländern an.

Derweil droht auch an anderer Stelle Gefahr. Ein Berliner Polizeiführer erklärte gegenüber der "Welt": „Wir können nur hoffen, dass sich die Gerüchte in Luft auflösen, wonach internationale Links-Extremisten parallel die Hauptstadt angreifen wollen. Denn diese Hinweise gab es seit geraumer Zeit."

 
Anzeige
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken
Lieblinge der Redaktion