G20 in Hamburg: Hubschrauber der Polizei beschossen

InTouch Redaktion

Hamburg im Ausnahmezustand: Nachdem die gestrige "Welcome to Hell"-Demonstration bereits nach wenigen Stunden eskalierte, ist in der Hansestadt nichts mehr, wie es mal war. Brennende Autos, Krawalle, 160 verletzte Polizisten - das ist die traurige Bilanz bisher.

g20 hamburg hubschrauber beschossen
Foto: DPA

G20-Gipfel: Die Krawalle in Hamburg geraten außer Kontrolle!
 

G20-Gipfel: Die Krawalle in Hamburg geraten außer Kontrolle!

Doch jetzt erschüttert eine weitere schockierende Nachricht Deutschland: Die Polizei berichtet heute, dass eine Leuchtrakete auf einen über der Stadt kreisenden Hubschrauber abgefeuert wurde. Nur knapp verfehlte das Geschoss sein Ziel. Hätten die Angreifer getroffen, hätte es mit Sicherheit die ersten Toten während des G20-Gipfels gegeben. Bereits gestern Abend hatten Unbekannte Polizeihubschrauber wiederholt mit Lasern geblendet.

Im Hamburger Stadtteil Altona wurden außerdem Streifenwagen der Bundespolizei angegriffen. Mehrere Beamte sollen mit Molotow-Cocktails beworfen worden seien. Insgesamt gibt es bislang 40 Verhaftungen.