Georg Uecker: Schock-Diagnose!

InTouch Redaktion
Georg Uecker: Schock-Diagnose
Foto: Getty Images

"Lindenstraße"-Star Georg Uecker (55) bekam an einem Tag so viele schlechte gesundheitliche Nachrichten, wie andere in ihrem ganzen Leben nicht. Am 24. Februar 1993 teilte ihm sein Arzt mit, dass er sowohl an Krebs als auch an HIV erkrankt war. Das verriet Georg Uecker jetzt in seinem Buch "Ich mach dann mal weiter".

Uecker schildert darin, dass er an dem Tag in die Notfallambulanz der Uniklinik Köln fuhr, weil er sich nicht gut gefühlt hätte. Wenig später dann die Schock-Diagnose: "Ich hatte ein Gespräch mit dem Arzt. Er redete nicht lange um den heißen Brei herum. Morbus Hodgkin, lautete die Diagnose. Das ist ein bösartiger Tumor des Lymphsystems", schreibt Georg Uecker in seinem Buch.

Soap-Hammer: "Lindenstraße" wird bald live ausgestrahlt
 

"Lindenstraße": Steht die ARD-Soap vor dem Aus?

Gleich anschließend folgte die zweite niederschmetternde Diagnose: "Ich muss Ihnen leider mitteilen, dass Sie HIV-positiv sind. Das haben die Untersuchungen ebenfalls ergeben", so der Arzt weiter.

 

Georg Uecker dachte an Selbstmord

Die Diagnosen zogen Georg Uecker den Boden unter den Füßen weg, wie er selbst sagt. Der Schauspieler dachte sogar daran, sich umzubringen: "Ich war verzwei­felt, stand am Fenster und wollte mich auf die Straße stürzen. Die Selbstmordgedanken kamen fast zwei Monate lang immer wieder", so Uecker im Interview mit "Bild".

Doch Uecker hat nicht aufgegeben. Er hat den Krebs besiegt - und das schon vor bereits 25 Jahren. Auch, wenn das HIV bleibt - Georg Uecker hat seinen Lebensmut zurückgewonnen und ist endlich wieder glücklich.

 

Die Schnäppchenjagd beginnt!