Georg-Constantin Prinz von Sachsen-Weimar-Eisenach ist tot!

InTouch Redaktion
Prinz Georg Constantin tot
Foto: DPA

Ein furchtbarer Todesfall erschüttert die Adelswelt: Georg-Constantin Prinz von Sachsen-Weimar-Eisenach ist tot. Der deutsche Adelige wurde nur 41 Jahre alt. Wie "Bunte" berichtet, war die Todesursache ein Reitunfall.

Georg-Constantin Prinz von Sachsen-Weimar-Eisenach hatte erst vor drei Jahren die Britin Olivia Rachelle Page geheiratet. Nun die Tragödie. Bereits am Samstag soll der Spross des Adelsgeschlechts Sachsen-Weimar-Eisenach in Northamptonshire vom Pferd gestürzt sein. Er soll noch am Unfallort verstorben sein, heißt es. In einem Statement der Polizei heißt es: "Die Einsatzzentrale wurde abends um 21.25 Uhr über den Tod des Reiters informiert, der sich kurz zuvor ereignet hatte. Der Leichnam wurde in die Gerichtsmedizin überstellt. Es gibt keine Anzeichen von Fremdverschulden. Wir gehen von einem tragischen Unfall aus."

Fürst Franz Alexander von Isenburg ist tot!
 

Fürst Franz Alexander von Isenburg ist tot!

 

Er lebte mit seiner Frau in London

Georg-Constantin Prinz von Sachsen-Weimar-Eisenach wäre die Nummer eins in der Thronfolge des Königsreich Sachsen, das bis 1918 existierte. Trotz seiner royalen Herkunft ging Prinz Georg-Constantin einem ganz bürgerlichen Beruf nach: Er arbeitete als Investment-Banker und war später Chef eines Unternehmens, das sich mit erneuerbaren Energien beschäftigte. Seit mehr als 25 Jahren lebte er in England. Seine Frau, ein ehemaliges Model, lernte er bei einem Konzert in London kennen. Die beiden wohnten gemeinsam in der britischen Hauptstadt.

 

 

 

 

Trendige Sneaker auf otto.de entdecken