George & Amal Clooney: Ehe-Therapie soll ihre Liebe retten

InTouch Redaktion
George & Amal Clooney: Der Streit eskaliert
Foto: GettyImages

Wir möchten gerade wirklich nicht in George Clooneys (57) Haut stecken! Denn wenn Eltern UND Schwiegereltern plötzlich auf der Matte stehen, kann das nur eins bedeuten: Jetzt werden die schweren Geschütze aufgefahren! Während die Clooneys nämlich gerade mit ihren einjährigen Zwillingen Alexander und Ella auf Sardinien verweilen und George dort die neue Serie „Catch-22“ dreht, haben sich auf Wunsch seiner Gattin Amal (40) die Eltern des Paares angekündigt. Ihr Auftrag: die Ehe ihrer Kinder retten!

Denn seit Monaten schon hängt die Beziehung der beiden am seidenen Faden, und selbst ein gemeinsamer Liebes-Urlaub am Comer See konnte die Situation bisher nicht entspannen (InTouch berichtete). Und so haben sich Baria und Ramzi Alamuddin sowie Nick Clooney und seine Frau Nina Warren in den Flieger gesetzt und sind zu ihren Liebsten nach Sardinien gejettet. Mit einem Eins-a-Liebes-Plan in der Tasche, versteht sich! „Die vier sind wie die apokalyptischen Reiter in Italien eingefallen“, heißt es laut Freunden der Clooneys. „Sie wollen versuchen, die Probleme zwischen Amal und George endlich zu bereinigen.“

 

George und Amal bekommen Liebes-Nachhilfe

Vor allem Georges Mama Nina und Amals Mutter Baria sollen sich zu einem richtigen Dream-Team verbündet haben, das mehr als bereit ist, die Ehekrise ein für alle Mal vom Tisch zu diskutieren. Und so müssen sich George und Amal bei gemeinsamen Abendessen beim örtlichen Italiener bei Pizza und Pasta die Amore-Lektionen ihrer Mütter anhören. Immerhin: Georges Eltern Nick und Nina sind seit knapp 60 Jahren verheiratet, und auch die Alamuddins halten es schon ein Weilchen miteinander aus.

George & Amal Clooney: Der Streit eskaliert
 

George & Amal Clooney: Der Streit eskaliert

Dass die Paare hilfreiche Tipps vorweisen können, wie man eine Ehe auch durch Krisenzeiten manövriert, steht wohl außer Zweifel. Denn für die vier Hobby-Therapeuten steht ganz klar fest: Ihre Kinder gehören einfach zusammen! „Ich mag Amal wirklich sehr gerne“, schwärmte Nina erst kürzlich von ihrer Schwiegertochter. „Sie sind wirklich Gleichgesinnte. Sie haben gerne Spaß, haben den gleichen Sinn für Humor und sorgen sehr gut füreinander.“