George Clooney: Jetzt zeigt seine Frau Amal ihr wahres Gesicht

InTouch Redaktion
George Clooney und Amal: Die Situation eskaliert!
George Clooney und Amal stoßen auf herbe Kritik
Foto: Getty Images

Allüren-Alarm: Der Schauspieler schämt sich für die überheblichen Extrawünsche seiner Ehefrau Amal Clooney...

Bitte nicht schon wieder! Jedes Mal wenn George Clooney (56) mit seiner Amal unterwegs ist, hat der Hollywood-Hottie Angst davor, dass ihn die 40-Jährige in eine unangenehme Situation bringt. So wie vor wenigen Tagen, als die beiden in Los Angeles japanisch essen waren. Dort soll Amal nämlich darauf bestanden haben, dass die Nachbartische geräumt werden – obwohl die Gäste noch nicht einmal aufgegessen hatten!

Amal und George Clooney: Sind ihre Zwillinge in Gefahr?
 

Amal und George Clooney: Sind ihre Zwillinge in Gefahr?

 

George Clooney schämt sich für sie

„Sie wollte ihre Zweisamkeit mit George genießen. Ein besorgter Manager rannte zum Entsetzen der Leute herum und sagte: ‚Können Sie Ihr Essen schnell beenden? Wir brauchen Ihren Tisch sofort!‘“, heißt es. Für George, der eigentlich als lockerer Typ gilt, total peinlich! „Ich finde, man muss auch mal innehalten und nicht immer alles so eng sehen“, sagt er. Doch dieses Motto scheint seiner Gattin fremd zu sein. Stattdessen soll sie ausflippen, sobald ihr etwas nicht passt. „Wenn im Hotel Handtücher nicht richtig gefaltet oder die Kissen nicht genug aufgeschüttelt sind, lässt sie extra noch einmal das Personal antanzen“, verrät ein Insider. Ojeee...

 

Amal Clooneys irre Extrawürstchen

  • Handtuch-Horror: Wenn im Hotel die Handtücher nicht gefaltet sind, müssen sofort Angestellte kommen und den Fehler richten.
  • Kleider-Katastrophen: Shoppen gehen? Die Britin lässt sich ihre Outfits lieber liefern! Für ein Shooting in ihrem Haus in Berkshire wurde ihr kürzlich Cartier-Schmuck im Wert von rund 7,3 Millionen Euro gebracht.
  • Gehweg-Grausen: Selbst für 100 Meter Fußweg soll sich Amal von ihrem Fahrer kutschieren lassen.
  • Dinner-Dramen: Bei Dates mit George möchte die Juristin ungestört sein. Deshalb fordert sie, die Tischnachbarn abzukassieren und eine Art Pufferzone um das Paar zu bauen.