George Michael (†53): Ungewöhnliches Schwangerschafts-Wunder

Es ist kein Geheimnis, dass George Michael zu seinen Lebzeiten immer wieder großzügige Spenden machte. Als er von Lynette Gillard hörte, die im Jahr 2008 während einer TV-Show um Geldspenden für eine künstliche Befruchtung bat, zögerte der Sänger nicht lange und spendete als Unbekannter 9.000 Pfund für ihr Vorhaben.

George Michael ermöglichte eine Schwangerschaft
George Michael ermöglichte eine Schwangerschaft
Foto: GettyImages

Nach seinem Tod machte der damalige Produzent des Popstars dann öffentlich, wer der der unbekannte Spender war. Allerdings scheiterten Gillards Versuche und sie wurde bis zum 25. Dezember 2016 nicht schwanger – Dem Todestag von George Michael.

"Ich glaube an Schicksal, also muss es eine Verbindung zwischen seinem Tod und der Schwangerschaft geben“, erklärt sie gegenüber The Sun. "Die Ärzte haben keine rationale oder wissenschaftliche Erklärung, warum ich nach so vielen Jahren unerklärbarer Unfruchtbarkeit nun schwanger wurde, also fühlt es sich definitiv so an, als ob George über mich wacht". Sollte es ein Junge werden, wird er mit zweitem Vornamen George heißen.