Gewaltsamer Tod: Mutter spült Baby im Klo herunter

Im August 2015 brachte eine Frau aus Köthen ein Kind in der Toilette ihres Freundes zur Welt. Sie versuchte anschließend, das Kind in der Toilette herunterzuspülen, was ihr allerdings nicht gelang.

Das Baby starb auf qualvolle Weise
Foto: iStock

Die heute 30-Jährige ging damals davon aus, dass das Baby bereits tot sei. Eine Obduktion ergab allerdings, dass das Kind wenige Minuten lang lebte und dann entweder erstickte oder ertrank. Etwa eine Stunde nach der Geburt rief der heute 70 Jahre alte Freund den Notarzt. Als dieser eintraf, war der Säugling schon tot.

Nun hat das Landgericht Dessau die Mutter des verstorbenen Kindes zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Sie hatte unter Ausschluss der Öffentlichkeit ein Geständnis abgelegt. Bei dem Urteil berücksichtigte die Strafkammer, dass die Frau vorher nie straffällig geworden war und einen besonders niedrigen Intelligenzquotienten habe.