Gilmore Girls-Schock: Fällt das Reboot wegen einer Klage ins Wasser?

Mega Schock bei den Gilmore Girls! Seit bekannt wurde, dass es auf Netflix ein Comeback der Serie geben wird, sind die Fans völlig aus dem Häuschen.

"Gilmore Girls"-Ex-Produzent fordert 200.000 Dollar für das Reboot
Foto: Getty Images

Und die Freude nimmt kein Ende, denn immer mehr Darsteller werden bekannt, die bei dem Revival dabei sind. Zuletzt wurde sogar bestätigt, dass auch Melissa McCarthy alias Sookie nach langem warten wieder dabei sein wird. Doch jetzt taucht ein dunkler Schatten über dem geplanten Reboot der Serie auf!

 

Ex-Produzent Gavin Polone hat Klage gegen den Reboot eingereicht! Er fordert von der Produktionsfirma Warner Bros. 200.000 Dollar Entschädigung! Der Grund? Er ließ früher vertraglich festlegen, dass er für jede TV-Ausstrahlung eine Vergütung erhält. Die Produktionsfirma aber argumentiert, dass die Klausel nicht wirksam sei, weil das Reboot kein direkter Ableger der Original-Serie ist und es sich um keine klassische TV-Ausstrahlung handle. Doch was bedeutet diese Klage nun für das große Comeback? Fällt es deswegen ins Wasser?

Die Fans können aufatmen: Auf die Ausstrahlung in diesem Jahr, soll das Gerichtsverfahren keinen Einfluss haben. Puh....

 

Jetzt HIER kostenlos für inTouch WHATSAPP-NEWS anmelden: