Gina-Lisa Lohfink bricht zusammen - Prozess abgebrochen und vertagt

Bei vielen Promis, die in ihren eigenen Sexfilmen plötzlich im Internet auftauchen, kann man noch amüsiert den Kopf darüber schütteln. Der Clip in dem Gina-Lisa Lohfink Sex mit zwei Männern hat, hinterlässt jedoch ein ganz ungutes Gefühl.

Gina-Lisa Lohfink
Gina-Lisa Lohfink Foto: Facebook / Gina-Lisa

Sie wirkt völlig neben der Spur, signalisiert fahrig, dass sie das gar nicht will.

Da überraschte es nicht, dass sie die Männer wegen Vergewaltigung anzeigte und behauptete unter Drogen gesetzt worden zu sein. Doch es ging alles fürchterlich schief. Nun sitzt sie selbst auf der Anklagebank und hat sich wegen Verleumdung zu verantworten, soll 24.000 Euro Strafe zahlen.

Am 1. Juni sollte der Prozess beginnen, doch es musste abgebrochen werden. Schon unter wütenden Tränen gab sie vor dem Gericht Interviews. Nur wenig später bricht sie im Gerichtssaal unter Tränen völlig zusammen. Es kommt eine Sanitäterin und behandelt sie. Die Verhandlung wird abgebrochen und vertagt.

Das kann unter anderem daran gelegen haben, dass sich drei halbstarke Zutritt zum Rechtsgebäude verschafft haben und Gina-Lisa als "Lügnerin" und "Hure" bezeichnet haben. Ob die drei Jungs für diese Beleidigungen vor den Augen des Gesetzes noch zur Rechenschaft gezogen wurden, ist nicht bekannt. Auch ist nicht bekannt, ob sie mit den Männern in Verbindung stehen, die Gina-Lisa der Vergewaltigung beschuldigte.

Jetzt HIER kostenlos für inTouch WHATSAPP-NEWS anmelden: