Gina-Lisa Lohfink muss 20000 Euro Strafe zahlen

Jetzt ist es entschieden! Bereits 15 Monate ist es her, dass Gina-Lisa Lohfink mit einem Gerichtsprozess für Aufsehen sorgte.

Gina-Lisa Lohfink Gerichtsprozess
Foto: Facebook/Gina-Lisa Lohfink

Das Model hatte zwei Männer wiederholt der Vergewaltigung bezichtigt.

Zwar wurde sie bereits damals wegen Falschbeschuldigung verurteilt, Gina-Lisas Anwälte wiesen das Urteil jedoch zurück. Ohne Erfolg. Wie eine Sprecherin des Amtsgerichts Berlin Tiergarten laut "Bild" mitteilte, ist es nun rechtskräftig und Lohfink müsse die in erster Instanz festgelegte Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro sowie die Verfahrenskosten zahlen.

Gina-Lisa Lonhfink verurteilt gefängnis
 

Gina Lisa Lohfink: So endet der Prozess um die Falschaussage

Dieses Urteil wurde zwar bereits mitte Februar vom Berliner Kammergericht bestätigt, da die Festsetzung der zu zahlenden Tagessätze und damit auch der Gesamtbetrag, den Gina-Lisa zu zahlen hat, jedoch von einer anderen Abteilung festgesetzt wurden, konnten dieser erst jetzt bekannt gegeben werden.

Gina-Lisa Lohfinks Verteidigung habe dem Betrag bereits zugestimmt, heißt es.