Gisele Bündchen, Bella Hadid & Co.: Das sind die Entspannungs-Tipps der Stars!

Gisele Bündchen, Bella Hadid & Co. wissen wie man der Stressfalle entkommt! Welche Tipps und Tricks ihnen durch den Alltag helfen, verraten wir dir hier! 

Gisele Bündchen, Bella Hadid & Co.: Das sind die Entspannungs-Tipps der Stars!
Foto: Getty Images

Ständig angespannt und unter Druck - kennen die Stars auch… Was dagegen hilft... lest selbst! 

Kosmetik
 

Kosmetik retten! Drei "SOS"-Make up-Tipps!

 

Gisele Bündchen atmet tief durch

Ein Termin drängt, das Telefon klingelt, und überhaupt ist man schon wieder viel zu spät… Stopp! Erst mal tiiieeef durchatmen und sich ganz bewusst nur auf sich selbst konzentrieren, würde Gisele Bündchen uns raten. Die 39-Jährige ist Vollprofi, wenn’s ums Thema Entspannung geht. Ihr Geheimnis: jeden Tag ein paar Minuten Meditation. "Das Leben, das wir alle heute führen, erzeugt eine Menge Stress. Wir werden überfüttert mit Informationen und sind mit Aufgaben überlastet: zu Hause, bei der Arbeit, in Beziehungen", so das Supermodel. Meditation sei da ein wunderbares Werkzeug, um mit dem Druck umgehen zu können. Und das Beste: "Ich kann es immer und überall tun. Im Bett, im Flieger oder auf dem Beifahrersitz, wenn’s zur Arbeit geht", schwärmt Gisele.

 

Bella Hadid schaltet das Handy aus

Ihre Kollegin Bella Hadid setzt dagegen auf Digital Detox. Aber es gibt noch viele weitere wirksame Strategien – Wir haben die besten zusammengetragen!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von (@bellahadid) am

Relax-Tricks der Stars:

Keep Smiling

Schlechte Laune? Das hilft: 60 Sekunden lang breit lächeln. Damit überlisten wir unser Gehirn, und es beginnt, das Stresshormon Cortisol abzubauen. Die Folge: Wir fühlen uns gleich besser. Funktioniert wirklich!

Tagebuch schreiben

Wer morgens und abends seine Gedanken notiert, kann entspannt in den Tag bzw. in die Nacht starten. Schauspieliern Julianne Hough verrät: "Ich schreibe beispielsweise jeden Morgen fünf Dinge auf, für die ich an diesem Tag dankbar bin."

Handy aus

Wenn Bella (23) Zeit mit ihrem Pferd verbringt, hat ihr Smartphone Sendepause. Wer sein Handy allerdings nicht gleich ganz zu Hause lassen möchte, probiert es einfach mit der App "Offtime". Sie blockiert störende Benachrichtigungen, Anrufe und SMS – und schränkt den Zugriff auf Anwendungen ein, die wir als Ablenkung empfinden. Für Android & iOS, kostenlos.

Good Vibration

Beginnen wir in kritischen Situationen zu summen, merken wir gleich, wie wir ruhiger werden. Forscher erklären das unter anderem durch die Vibration der Stimmbänder, die besänftigend und wie eine innere Massage wirkt und den Blutdruck senkt. Beim Singen wird außerdem das Kuschelhormon Oxytocin freigesetzt.

Sound on

Hollywood-Stars wie Jennifer Garner sind längst Anhänger des "ASMR"-Trends. Als "Autonomous Sensory Meridian Response" bezeichnet man Geräusche, die für ein angenehmes Kribbeln im Hinterkopf sorgen. Einfach mal bei YouTube eingeben.

Meditation per App

Ommm! Jessica Biel ist ein echter Meditationsfan. Mithilfe ihrer App "Headspace" (für Android & iOS, kostenlos) gelingt das Entspannen noch leichter. Die App bietet Meditationsübungen für verschiedene Bereiche (zum Beispiel für leichteres Einschlafen oder gegen Stress und Ängste).

Hände waschen

Kein Scherz! In akuten Stresssituationen hilft es, die Hände für ein paar Sekunden unter fließendes warmes Wasser zu halten. Das beruhigt das Nervensystem. Beim nächsten Mal einfach ausprobieren.

Kaffeestopp

Ein Morgen ohne Kaffee? Undenkbar für Olivia Wilde! Aber: Direkt nach dem Aufstehen sollte man tatsächlich auf das Heißgetränk verzichten. Über Nacht bildet der Körper nämlich das Stresshormon Cortisol. Das entfaltet nach dem Aufwachen automatisch seine energetisierende Wirkung. Trinkt man jedoch unmittelbar nach dem Aufstehen die erste Tasse Kaffee, so schiebt man dem Hormon durch den Koffein-Konsum einen Riegel vor. Die Kaffeemaschine also besser erst nach 9.30 Uhr anschmeißen.

Auch Yoga ist super gegen Stress! Model Stefanie Giesinger zeigt dir ihre besten Übungen: