Gisele Oppermann: Fiese Klatsche von Indira Weis

Gisele Oppermann macht im "Dschungelcamp" ihren Ruf als Heulsuse der Nation mal wieder alle Ehre. Ex-Camperin Indira Weis teilte jetzt heftig gegen sie aus…

Gisele Oppermann
Foto: MG RTL D

Ursprünglich wollte Ex-"GNTM"-Kandidatin Gisele Opperman im "Dschungelcamp" endlich beweisen, dass sie mehr ist als ein Sensibelchen.  "Ich bin natürlich älter und reifer geworden. Mit manchen Situationen gehe ich jetzt ganz anders um", sagte sie noch selbstbewusst vor ihrem Einzug. Doch davon gesehen haben wir bisher nicht viel. Täglich heult sie sich durch die Sendung. Eine ist davon so richtig genervt: Ex-Bewohnerin Indira Weis.

 

Indira Weis: "Die hat nicht Dschungelcamp geguckt, sondern das Dschungelbuch"

Indira ist die Begleitperson von ihrer Bobfahrerin Sandra Kiriasis. Im Interview mit RTL ätze sie jetzt gewaltig gegen Sandra Mitcamperin Gisele. "Gisele ist wirklich so. Aber die nervt so krass", ätze sie. Ihr Verhalten geht der Ex-"Brosis"-Sängerin gehörig gegen den Strich. "Sie will das Bett nicht hergeben, holt keine Sterne, tritt die Prüfung nicht an - geht gar nicht. Ich glaube, die hat nicht das Dschungelcamp zur Vorbereitung geguckt, sondern das Dschungelbuch."

Gisele Oppermann
 

Dschungelcamp 2019: Steigt Gisele Oppermann freiwillig aus?

 

Als Drama-Queen zum Sieg?

Immerhin konnte sich Gisele mit ihren Heul-Attacken bisher reichlich Sendezeit sichern. Alles reine Taktik? "Was bringt einem Sendezeit, wenn man hinterher der Arsch der Nation ist? Weiß ich nicht, ob das klug ist. Ich glaube tatsächlich, dass sie so ist", urteilte Indira. "Die Taktik wäre nur dann klug, wenn sie sich dreht. Der Larissa-Marolt-Effekt. Also, dass sie zuerst der Arsch der Nation ist, der Arsch der Gruppe, der Sozial-Schmarotzer. Und wird dann geläutert durch Selbsterkenntnis. Und wird wie Phoenix aus der Asche zum Hero."

Ob ihr das gelingt? Es bleibt spannend...