GNTM-Gewinnerin Simone Kowalski: Karriere-Aus nach 7 Tagen

Ihr ist jetzt schon alles zu viel: „GNTM“-Gewinnerin Simone Kowalski jammert mal wieder – und will erst mal eine Pause einlegen…

GNTM-Simone
Foto: Getty Images

"Es geht mir richtig, richtig schlecht!“ So lauten die Worte einer frisch gekürten „GNTM“-Gewinnerin. Jubelschreie und Freudentaumel? Bei Simone Kowalski Fehlanzeige. Gerade einmal 30 Minuten war die 21-Jährige im Amt, als sie theatralisch in den Interview-Raum humpelte. Statt überschwänglicher Freude – Dramatik pur. „Ich habe einen sehr anstrengenden Terminplan. Die nächsten Tage ist richtig viel los, und dann brauche ich erst einmal eine Auszeit“, schluchzt sie gegenüber InTouch.

Bitte was? Arbeitseifer sieht anders aus. Simone bleibt ihrer Masche treu: Jammern, Nörgeln, Heulen! Dabei ist es vor allem am Anfang einer Modelkarriere wichtig abzuliefern. „Eigentlich dürfte ich gar nicht hier stehen. Ich brauche jetzt wirklich Zeit für mich und meine Gesundheit. Mindestens drei bis vier Wochen“, klagt Simone weiter. Nichts Neues. Denn bereits während der Show fiel Simi immer wieder negativ auf. Nur allzu häufig flossen vor Shootings dicke Krokodilstränen: Höhenangst, gesundheitliche Probleme oder Stress mit den anderen Meeedchen – Simone hatte immer einen Grund für Drama.

 

Wie schlecht geht es Simone Kowalski?

Auf ihre Leistungen vor der Kamera hatte all das allerdings keinen negativen Einfluss: Nach der jeweiligen Heulattacke stieg Simi jedesmal wie Phönix aus der Asche. Verständlich, dass ihre Konkurrentinnen da irgendwann nur noch genervt waren. Trotzdem wurde Simone am Ende zu „Germany’s Next Topmodel 2019“ gekürt. Und so dankte sie in ihrer Rede nicht nur Heidi, sondern auch ihrem Psychologen und ihrer Osteopathin – kein Witz!

GNTM-Simone
 

"GNTM"-Simone: Schock nach dem Finale! Sorge um ihre Gesundheit

Aber was hat sie denn nun eigentlich? Unklar. Daraus macht Heidis Nummer eins ein Mysterium. „Es ist eine sehr lange Geschichte, die ich zu gegebener Zeit erzählen werde. Kurz und knapp: Mein Körper wurde zusammengeflickt und gerade gerichtet. Bei ‚GNTM‘ hat mein Körper mehr als nur schlappgemacht. Ich konnte teilweise nicht mehr stehen. Es ist ein Wunder. Das Finale war gleichzeitig der beste und der schlimmste Tag meines Lebens.“ Und wenn Simone so weitermacht, dann war dieser Finaltag vielleicht auch der erste und letzte Tag ihrer Topmodel-Karriere…