Nach Leukämie bei Baby Yuna: Nächster Schicksalsschlag für Familie Held

InTouch Redaktion

Bei „Goodbye Deutschland“ war am Montagabend wieder Sarah Held zu sehen. Sie kämpft nicht nur um ihre Existenz, sondern hat vor allem große Angst um ihr Baby Yuna.

Nach Leukämie bei Baby Yuna: Nächster Schicksalsschlag für Familie Held
Foto: MG RTL D / seema-media.com

Das Kind ist an Leukämie erkrankt. Zwar ging es Yuna in der vergangenen Zeit wieder etwas besser, dennoch musste die Familie auch immer wieder Rückschläge einstecken. „Dann hat sie die Lymphknoten so angeschwollen gehabt, hat jeden Tag weniger getrunken, wurde jeden Tag schlapper“, zeigt sich Mama Sarah besorgt.

Die Familie wohnt in der Nähe einer Klinik in Spanien, um immer schnell dort zu sein, wenn was ist. "Babymaus erholt sich ganz gut von den ganzen Strapazen, es geht allerdings alles sehr langsam“, sagt sie laut VOX.

 

Nächster Schicksalsschlag

Als wäre das noch nicht genug, muss Familie Held einen weiteren Schicksalsschlag verkraften, denn nun ist auch ihr Sohn Jan krank. Bei dem 10-Jährigen wurde das Asperger-Syndrom diagnostiziert. Die Diagnose ist für Sarah aber auch eine Erleichterung, denn das erklärt das auffällige Verhalten: „Wenn ihn andere Kinder einfach nur grüßen, versteht er das falsch und dabei könnten das vielleicht Freunde von ihm werden.“