Greg Lake

Greg Lake, Sänger von King Crimson, ist tot

09.12.2016 > 15:42

© wenn

Wird von Progressive Rock der 70er Jahre gesprochen, fallen vor allem Namen wie Pink Floyd oder Genesis. Weniger im Mainstream bekannt, dafür aber hoch angesehen bei Fans dieser Musik waren stets die britischen King Crimson.

Vn 1969 bis 2003 veröffentlichten sie Erfolgreich Alben. Das Jahr 2016 jedoch, war für die Band, so wie auch für viel Fans, ein düsteres.

Erst vor neun Monaten erschoss sich der Keyboarder Keith Emerson. Im Alter von 69 Jahren ging nun auch der Frontmann, die Stimme von King Crimson, Greg Lake von uns. 

"Gestern, am 7. Dezember, habe ich meinen besten Freund an einen langen Kampf mit dem Krebs verloren", erklärte sein Manager Stewart Young.

Auch Genesis Gitarrist Steve Hackett äußerte sich bei Twitter schwer betrübt über den Verlust seines Kollegen: "Die Musikwelt verbeugt sich angesichts des Todes eines großartigen Musikers und Sängers, Greg Lake."

 
TAGS:
Anzeige

Farbe Blau: Endlos schön & vielfältig

Lieblinge der Redaktion