intouch wird geladen...

Gregg Rudloff: Der Oscar-Gewinner ist tot

Hollywood trauert um eine große Legende! Der dreifache Oscar-Gewinner Gregg Rudloff ist im Alter von 63 Jahren gestorben.

Gregg Rudloff: Der Oscar-Gewinner ist tot
Gregg Rudloff: Der Oscar-Gewinner ist tot Foto: gettyimages

In Hollywood war er einer der bekanntesten Toningenieure und kreierte die Musik unter anderem von Streifen wie „Captain Philips“, „Matrix“ und „Mad Max: Fury Road“.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

„Deadline Hollywood“ meldet, dass der Hollywood-Star am 6. Januar 2019 leblos in seiner Wohnung in Los Angeles gefunden wurde. Die Todesursache ist bisher noch unklar – die Behörden schließen einen Selbstmord aber nicht aus.

Für seine Arbeit gewann er mehrere Preise – neben den Oscars räumte er auch den BAFTA, den Golden Reel Award und einen Emmy ab. Durch seinen Vater Tex Rudloff, der ebenfalls ein bekannter Toningenieur in Hollywood war, kam er in die Branche. Insgesamt wirkte er bei über 200 Produktionen mit – darunter „Molly's Game“, „Fences“, „Prisoners“, „The LEGO Movie“, Argo“, „Space Jam“ oder „Liebling, jetzt haben wir ein Riesenbaby“.