Günther Jauch: Knuddel-Alarm! Innige Szenen mit einer anderen Frau

Günther Jauch

Günther Jauch: Knuddel-Alarm! Innige Szenen mit einer anderen Frau
Günther Jauch: Knuddel-Alarm! Innige Szenen mit einer anderen Frau Foto: MG RTL D/ Frank Hempel

ist mit „Wer wird Millionär?“ aus der Sommerpause zurück. Zum Start gab es ein Abi-Special der beliebten Quizshow.

Kandidatin Verena Mair ging mit Günther Jauch auf Tuchfühlung. Nachdem sie die Schnellste war, sprang sie auf, sprang auf Günther Jauch zu und umarmte ihn innig. Ihre Freude konnte sie nicht mehr zurückhalten.

Kandidatin springt auf Günther Jauch zu

„Ich war von meinen Gefühlen so überwältigt, dass ich ihn spontan einfach umarmt habe“, sagt Verena Mair in der „Bild“-Zeitung. „Seitdem ich sechs Jahre alt bin schaue ich ‚Wer wird Millionär?‘ und andere Sendungen mit Günther Jauch. Also kenne ich ihn schon quasi zwei Drittel meines Lebens. Vor dem Fernseher fand ich ihn immer ganz toll. Es war schon ziemlich cool, dass ich ihm jetzt persönlich begegnet bin. Günther Jauch ist wirklich sehr sympathisch und hat eine beruhigende Ausstrahlung“, so die Abiturientin weiter.

Die Kandidatin sorgte aber zeitgleich auch für einen Shitstorm im Netz, nachdem sie die Frage „Zu den 24 offiziellen EU-Amtssprachen gehören u. a. Dänisch, Irisch, Tschechisch, Rumänisch, Lettisch, Portugiesisch, Polnisch und …?“ nicht beantworten konnte – auch ihr Telefonjoker, welcher ein Lehrer war, lag falsch. Sie hörte auf und nahm 32.000 Euro mit nach Hause.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.