Günther Krause

Als erster Politiker der Geschichte von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ zieht der Ex-Bundesverkehrsminister Günther Krause 2020 in das Dschungelcamp ein. 1990 schrieb der CDUler mit dem deutschen Einigungsvertrag Geschichte, doch Skandale bereiteten seiner Karriere ein frühes Ende. Im australischen Busch hat der ehemalige DDRler einiges zu korrigieren. 

Günther Krause
Als erster Politiker der Geschichte zieht Günther Krause in das Dschungelcamp ein
Foto: DPA
  1. Steckbrief
  2. Günther Krause: Herkunft und Leben
  3. Karriere als Politiker der Einheit
  4. Privatleben: Günther Krause hat eine Patchwork-Familie
 

Steckbrief

  • Name: Günther Krause
  • Geburtstag: 13. September 1953
  • Sternzeichen: Jungfrau
  • Geburtsort: Halle (Saale)
  • Familienstand: Verheiratet
 

Günther Krause: Herkunft und Leben

Geboren wurde der zukünftige CDU-Politiker Günther Krause 1953 in Halle an der Saale. Nach dem Abitur im Jahr 1972 leistete der Sachsen-Anhalter zunächst seinen Wehrdienst bei der NVA, bevor es ihn an die Hochschule für Architektur und Bauwesen in Weimar verschlägt. Mit dem Diplom-Ingenieur in der Tasche startet Günther Krause seine Karriere beim Wohnungsbaukombinat in Rostock. Bis in die 90er Jahre erklimmt der heute promovierte und habilitierte Hallenser die Karrieresprossen bis nach ganz oben.

 

Karriere als Politiker der Einheit

Bereits in seinen jungen Jahren trat Günther Krause 1975 der CDU in der DDR bei. Vom Kreisvorsitzenden arbeitet sich der fleißige Nachwuchspolitiker innerhalb weniger Jahre zum Mitglied im Deutschen Bundestag hoch. Während der Ära Kohl diente Günther Krause erst als Bundesminister für besondere Aufgaben (1990-1991) sowie anschließend für Verkehr (1991-1993). Mit seiner Unterschrift unter dem deutsch-deutschen Einigungsvertrag sicherte sich der DDR-Politiker 1990 einen Platz in den Geschichtsbüchern.

Bereits während seiner Amtszeit in den 90er Jahren stolperte Günther Krause von einer politischen Affäre in die nächste („Putzfrauen-Affäre“, „Autobahn-Affäre“ etc.), die am Ende auch das frühzeitige Karriere-Aus bedeuteten. Im australischen Busch möchte der Mittsechziger als erster Politiker der Dschungelcamp-Geschichte endlich Aufklärung leisten: „Ich gehe ins Camp, weil ich einiges zu erzählen habe. Darunter auch einige Anekdoten aus der Zeit der deutschen Einheit.“

 

Privatleben: Günther Krause hat eine Patchwork-Familie

Wenn der gebürtige Hallenser gerade keine politischen Reden schwingt, dann umgibt sich Günther Krause am liebsten mit seiner Großfamilie. Bereits seit April 2004 ist der Politiker in zweiter Ehe mit seiner Frau Heike Krause-Augustin verheiratet. Dank drei leiblicher Kinder, drei Stiefkinder und elf Enkelkinder kann sich Günther Krause als waschechter Patchwork-Daddy bezeichnen.  

Angela Merkel zeigt wenig Begeisterung für Günther Krauses Dschungelcamp-Teilnahme, doch die Kanzlerin hat aktuell eigene Sorgen:

 

 

Das könnte dich auch interessieren: