Gwen Stefani: "Ich wäre gesegnet mit einem schwulen Sohn"

In den letzten Wochen wurde immer wieder über Gwen Stefani, die Affäre ihres Mannes und die Scheidung gesprochen. Die Sängerin rappelte sich schnell wieder auf und scheint nun endlich einen Weg gefunden zu haben, mit dem Betrug umzugehen.

Gwen Stefani spricht Klartext
Gwen Stefani spricht Klartext Foto: GettyImages/Rich Polk

Ihr ist besonders wichtig, dass ihre Söhne Kingston, Zuma und Apollo glücklich sind, denn die Trennung war auch für sie nicht besonders leicht. Im Gespräch mit PrideSource erklärt die 46-Jährige: "Ich möchte nur, dass meine Jungs glücklich und gesund sind und ich bete zu Gott, mir jeden Tag zu helfen eine gute Mutter zu sein, denn das ist kein leichter Job!"

Als sie gefragt wurde, wie sie darauf reagieren würde, wenn einer ihrer Söhne sich als homosexuell outen würde, antwortete sie klar: "Ich wäre gesegnet mit einem schwulen Sohn".

Stefani möchte unbedingt eine gute Mutter sein und nimmt sich deshalb momentan auch mehr Zeit für ihre Familie. Gerade erst wurde bekannt, dass Miley Cyrus in der neuen Staffel von „The Voice“ den Platz der blonden Powerfrau einnehmen wird.