GZSZ-Star Thomas Drechsel: Schock-Diagnose

06.09.2017 > 19:06

Dass GZSZ-Tuner Thomas Drechsel etliche Kilos abgespeckt hat, ist nicht zu übersehen - 28 sind es ganz genau. Welcher traurige Grund jedoch dahinter steckt, weiß bisher kaum jemand.

"Mein Schlüsselerlebnis war, als meine Rolle bei GZSZ ein Spenderherz bekam und ich dann plötzlich Herzstechen hatte. Das war ein Schock", verriet Thomas Drechsel jetzt gegenüber dem Portal "Fitbook".

 

Thomas Drechsel ist knapp einem Schlaganfall entgangen

Nach gründlicher Untersuchung konnte die Ärztin zwar kein Herzleiden bei dem Schauspieler feststellen, gab ihm jedoch eine andere schockierende Prognose mit auf den Weg: "Sie warnte mich, dass ich, wenn ich so weitermachen würde, mit 35 Schlaganfälle und Diabetes hätte. Ich war zum ersten Mal bei dieser Ärztin, und wenn dir jemand, den du nicht kennst, so was direkt sagt, dann ist das schon wie ein Schlag ins Gesicht. Da wusste ich, ich muss irgendwas unternehmen. Das war Ende 2014."

Für Thomas Drechsel ist "Pool Campions" Hochleistungssport
So sah Thomas Drechsel früher aus

Drechsel beschloss daraufhin, sein Leben radikal zu ändern. Die ersten sechs Kilo purzelten. Weitere sechs folgten mit seiner Teilnahme an "Let's Dance" und den Rest schaffte er mit "Weight Watchers".

 

Thomas Drechsel verzichtet komplett auf Alkohol

So einfach, wie es klingt, war das Abnehmen für den GZSZ-Star aber nicht. Besonders wichtig: Disziplin und Sport. "Ich habe drei Monate komplett auf Alkohol verzichtet. Das hat mir auch sehr geholfen und hält bis jetzt an. Ich habe seit neun Monaten keinen Alkohol mehr getrunken, mache viel Sport und achte bewusst auf meine Ernährung", so Thomas Drechsel.

GZSZ-Tuner: Hat Thomas Drechsel Singlefrust?

GZSZ-Tuner: Hat Thomas Drechsel Singlefrust?

Trotzdem macht er auch mal Ausnahmen: "Im Urlaub habe ich jetzt drei Kilo zugenommen - so ist es halt, und die Kilos sind auch ganz schnell wieder unten. Es klingt zwar etwas abgedroschen, aber man muss auch ein bisschen leben.

In Zukunft wird Thomas Dechsler hoffentlich nicht nur ein bisschen, sondern noch ganz viel und lange leben. Schock-Diagnosen von seiner Ärztin bleiben ihm so dann hoffentlich auch erspart.

 
TAGS:
Lieblinge der Redaktion