Hana Nitsche: Große Sorge! Ihr Zustand ist schlimmer als gedacht

Letzten Freitag ist endlich das Baby von Model Hana Nitsche auf die Welt gekommen. Doch statt mit ihrem Nachwuchs zu Hause zu kuscheln, muss sie sich weiterhin im Krankenhaus behandeln lassen.

Hana Nitsche
Hana Nitsche Foto: Instagram/ hananitsche

Wie schlimm ist ihr Zustand wirklich?

Hana kriegt Infusionen

Gestern durfte sie die Klinik eigentlich verlassen, jetzt liegt sie wieder im Krankenbett. Auf Instagram postete sie ein Foto von ihrer Hand. Die Ex-"Germany's next Topmodel"-Kandidatin hängt offensichtlich wieder am Tropf. "Warum, warum, warum... Ich kann nicht mehr. Nicht schon wieder! Ich will einfach zu meinem Baby nach Hause und mich um sie kümmern", lautete ihre verzweifelte Nachricht.

Hana Nitsche
Foto: Instagram/ hananitsche

Was ist der Grund für Hanas Krankenhausaufenthalt?

Außerdem gab sie ein Update zu ihrem Gesundheitszustand: "Ich bin ok. Ein bisschen neben der Spur wegen der Medikamente - und extrem traurig, dass ich gerade nicht bei meinem Baby sein kann. Ich habe ein paar Probleme mit meinem Blutdruck. Mein Körper versucht sich, zu erholen. Ich muss Magnesiumtropfen nehmen, um Anfälle oder ähnliches zu verhindern. Meine Werte werden gerade im Krankenhaus überwacht."

Das sind ja gar keine guten Nachrichten von der Neu-Mama! Dabei ging es ihr vor wenigen Tagen noch gut. Kurz nach der Geburt postete sie sogar ein Spiegel-Selfie von ihrem After-Baby-Body. Hoffentlich darf Hana ihre kleine Tochter bald wieder in die Arme schließen...

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.