Handy-Chat enthüllt: Arzt stellt Rezepte gegen Sex aus

InTouch Redaktion
Arzt erklärt Patienten fälschlicherweise für tot (Symbolbild)
Foto: iStock

Ärzte-Skandal in Landshut!

Weil ein Arzt aus dem Landkreis Rottal-Inn von mehreren Patientinnen Sex für Medikamentenverschreibungen verlangt haben soll, muss sich der 59-Jährige jetzt vor Gericht verantworten.

"Die Staatsanwaltschaft ermittelt in mehreren Fällen gegen den Mediziner", bestätigte am Samstag Thomas Steinkraus-Koch, Sprecher der Staatsanwaltschaft Landshut.

 

Der Mediziner sitzt in Untersuchungshaft

In wievielen Fällen der Arzt Sex als Gegenleistung für das Ausstellen von Rezepten verlangte, sei bisher nicht klar.

Wie sie Staatsanwaltschaft weiter angab, säße der Mediziner seit Mai in Untersuchungshaft.

 

Ein Handy-Chat ließ die Machenschaften auffliegen

Wie die Bild-Zeitung berichtet, habe der Messenger-Chat einer Patientien mit dem Mediziner das Vorgehen des 59-Jährigen auffliegen lassen; so habe der Bruder der betroffenen Frau den Chat-Verlauf entdeckt und umgehend die Polizei informiert.