Hanka Rackwiz: Große Sorge nach Facebook-Post!

Nach dem Dschungelcamp 2017 wurde es plötzlich sehr still um Hanka Rackwitz.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Via Facebook hat sie in letzter Zeit immer wieder Beiträge gepostet, die schon erahnen ließen, dass es ihr nicht gut geht.

An ihrem Geburtstag schien sie beispielweise einen Tiefpunkt gehabt zu haben und erklärte im Nachhinein: „Danke meine lieben Freunde! DAS war gestern Abend wohl ein klassischer Geburtstags-Blues meinerseits. Heute scheint wieder die Sonne im Puppenköpfchen, auch wenn draußen die Flocken tanzen.“ Jetzt hat sich Hanka Rackwitz auf Facebook zu Wort gemeldet und versetzt ihre Fans direkt wieder in Sorge: „Ich bin jetzt seit 3 Tagen in der Klinik“. Die 48-Jährige kämpft schon seit Jahren gegen ihre Ängste und Zwangsneurosen, trotzdem hat sie sich den Strapazen der knallharten RTL-Show ausgesetzt. Und es durchgestanden. Die einstige TV-Maklerin verreitet Anfang des Jahres „Bild“ gegenüber, dass sie ihre Probleme endlich in den Griff bekommen möchte: „Ich werde sechs bis acht Wochen Konfrontations-Therapie machen und danach wird es mir weiterhin besser gehen.“

Hanka Rackwitz nimmt nun Hilfe in Anspruch

Hanka Rackwitz ist nun in der Klinik und wendet sich via Facebook an ihre Fans: „So meine Lieben, hiermit richte ich mich mal an Euch, die mir ihr Leben und ihr Leiden geschildert haben. Bitte seid nicht böse, ich habe alles gelesen und mitgefühlt, aber ich konnte nicht antworten, da ich die Antwort selbst nicht kenne. Ich bin jetzt seit 3 Tagen in der Klinik, und versuche zu landen. Sobald ich denke, etwas neues sagen zu können, was vielleicht uns allen hilft, werde ich das tun. Bis dato bin ich halt noch genauso hilflos wie Ihr, deshalb habe ich nicht geantwortet. Am Dienstag geht der Therapieplan hier los, und ich werde versuchen, Euch mit an Bord zu holen. Eure Hanka:-) Heute ist Walpurgisnacht......Lasst uns die Märchen nicht vergessen.“ Bleibt zu hoffen, dass es Hanka Rackwitz bald wieder besser geht.