Hans Sigl: Trauriger Abschied vom Bergdoktor

Es sollte ein fröhliches Interview werden. Über seine Träume, seine spirituelle Ader, über seinen runden Geburtstag am 7. Juli 2019. Doch am Ende des Gesprächs schockt Hans Sigl „NEUE POST“. Denn plötzlich spricht der „Bergdoktor“ von Abschied!

Hans Sigl spricht von Abschied
Hans Sigl spricht von Abschied Foto: GettyImages

„Irgendwann muss auch mal Schluss sein“, versucht der Schauspieler zu erklären. Über zehn Jahre war er jetzt „Martin Gruber“, kümmerte sich liebevoll um die Sorgen und Nöte seiner Patienten, rettete ihr Leben. Doch jetzt sagt er: „Ich glaube nicht, dass ich meinen 60. Geburtstag mit dieser Rolle verbringen werde!“

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Hans Sigl spricht Klartext

Zwar sei die nächste Staffel noch gesichert, aber wie es dann mit der beliebten ZDF-Serie weitergeht, steht in den Sternen. Angst vor einem Leben abseits der Welt in Ellmau (Kufstein) hat Hans Sigl aber nicht: „Der Bergdoktor ist nur ein Teil meines Lebens, eine weitere Station auf meinem Weg“, sagt er. „Zugegeben habe ich dem Bergdoktor eine Menge zu verdanken. Aber ich spiele parallel auch andere Rollen, veranstalte Lesungen, spreche Hörbücher ein und bin mit meinem Bühnenprogramm unterwegs!“

Nach Abschiedsschmerz klingt das nicht. Hoffentlich überlegt er sich das noch mal anders…