Harald Glööckler über Tattoos: Er will sich "zutackern"

InTouch Redaktion
Harald Glööckler über Tattoos: Er will sich "zutackern"
Harald Glööckler will sich zutackern
Foto: Getty Images

Harald Glööckler will einen neuen Look!

Der Designer mit dem ganz speziellen Stil hat genug von Fettpölsterchen, Falten und Altersfelcken - und schreitet deshalb jetzt zur Tat!

Doch statt Schönheits-OP und Wundermittelchen setzt der 52-Jährige dabei auf Personal Trainer und Stechnadel, denn Harald Glööckler will sich mit Tattoos förmlich "zutackern" lassen!

Gegenüber der Bild erklärt der Designer, der Grund für seine optische Veränderung läge in einem schonungslosen Blick in den Spiegel vor einigen Wochen:

"Es gab zwei Möglichkeiten: Entweder akzeptiere ich, dass es nun körperlich ein bisschen den Bach runtergeht oder ich gebe noch mal richtig Gas.“

Und Harald Glööckler gab Gas, nahm in sieben Wochen acht Kilo ab und trainierte sich Muskelmasse an.

Und das ist längst nicht alles, denn mit großen Tattoo-Plänen will der Modemacher seinen Alterserscheinungen den Kamp ansagen:

"Wenn der Hals zugetackert ist, fallen die Fältchen nicht so auf“, so der 52-Jährige in der Bild.

Als nächstes werde er sich seine Hände tätowieren lassen, um seinen Wiedererkennungswert zu steigern und nebenbei die leidigen Altersflecken verschwinden zu lassen:

"Schön ist langweilig. Es geht darum, interessant zu sein und den Leuten Material zu bieten – ganz egal, ob sie sagen 'ganz furchtbar‘ oder 'ganz toll‘.“

Vor dem Alter fürchte er sich dabei allerdings nicht, erklärt Harald Glööckler: Mit gesunder Ernährung und Sport wolle er mindestens 100 Jahre alt werden.

"Da kann man sich so vieles erlauben“, schmunzelt der 52-Jährige.