Harald Glööckler: Überraschender OP-Rückfall

Eigentlich hatte Harald Glööckler den Schönheitsoperationen abgeschworen. Der 52-Jährige wollte sich nie wieder chirurgisch verschönern lassen.

Harald Glööckler hatte einen OP-Rückfall
Harald Glööckler hatte einen OP-Rückfall
Foto: Facebook/Harald Glööckler Pompöös

Nun hatte der Star-Designer allerdings einen Rückfall.

Ganze 8000 Euro hat er sich die Grundsanierung kosten lassen. Doch wie kam es zu dem Sinneswandel? „Es war nötig!“, gesteht Glööckler gegenüber Bild. „Ich habe in den letzten Wochen acht Kilo abgenommen und nicht nur mein Gewicht, sondern auch mein Gesicht hat sich auf eine Reise nach unten gemacht. Zumindest mit meinem Gesicht geht es jetzt wieder aufwärts.“ Deshalb hat sein gesamtes Gesicht ein Ultraschall-Lifting bekommen. Dazu gab es außerdem Botox für die Stirn und Augenbrauen und Hyaluronsäure für seine Lippen und Wangen.

Nun fühlt sich der Modeschöpfer wieder wohl in seiner Haut. Das war vor den Schönheitseingriffen am vergangenen Wochenende leider nicht der Fall. „Ich habe vermutlich zu schnell abgenommen. Bei Frauen in meinem Alter heißt es ja immer: Kuh oder Ziege. Ich hatte also die Wahl zwischen einem schlanken Körper mit eingefallenem Gesicht oder einem prallen Gesicht mit noch prallerem Körper. Um ehrlich zu sein: Ich musste nicht lange überlegen.“