intouch wird geladen...

Heidi Klum: Aus Angst um Leni zieht sie eine drastische Konsequenz

Leni wird von einem fanatischen Instagram-Verehrer bombardiert – muss Heidi Klum deshalb zu drastischen Maßnahmen greifen?

Heidi Klum
Getty Images

Seit Heidi Klums Tochter Leni einen öffentlich zugänglichen Instagram-Account hat, gibt’s immer wieder Ärger! Jetzt verbreitet ein fanatischer Verehrer seine irren Theorien unter den Insta-Fotos der 16-Jährigen.

Lange hat Heidi mit sich gerungen – und es Leni schließlich doch erlaubt, einen offiziellen Social-Media-Account zu eröffnen. Zuvor hatte ihre Tochter nur ein privates Profil genutzt, das ausschließlich ihren engsten Vertrauten und Schulfreunden zugänglich war. Wer ihr dort folgen wollte, musste zunächst eine Anfrage schicken. Doch für Lenis ehrgeizige Pläne, selbst Model zu werden, ist ein gut gepflegtes Instagram-Profil Pflicht – das weiß auch Heidi und gab sich scheinbar geschlagen.

Heidi Klum muss ihre Tochter schützen

Aber: Diese Toleranz könnte bald wieder enden! Denn unter Lenis Insta-Pics werden merkwürdige Kommentare hinterlassen, aktuell zum Beispiel von einem jungen Follower, der fragwürdige und absurde Theorien über Gott, Frauen und die Menschheit im Allgemeinen verbreitet. „Die Menschen reden nur Blödsinn. Sie wollen keinen richtigen Anführer. Sie halten sich für was Besseres und haben keinen Respekt. Aber wir brauchen einen Anführer. Du musst mit Gott eine Freundschaft aufbauen“, schreibt er etwa. Und weiter: „Gott ehrt mich, aber die Menschen auf der Erde sind so kaputt. Sie machen Fehler. Ein Tier kann nicht einen Menschen nachahmen. Und ein Mensch kann nicht die Tiere nachahmen.“

Klingt ziemlich verwirrt – aber ist der Fan vielleicht auch gefährlich? Diese Angst hatte Heidi bereits vor ein paar Wochen: Lenis Profil zog auch Herren an, die anzügliche Kommentare unter die Pics setzten. Ganz sicher wird Heidi den Account von Leni und ihren fanatischen Fan genau im Blick behalten – und notfalls schnell einschreiten … Und für Leni heißt das im schlimmsten Fall: Tschüss, öffentliches Profil!

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';var basic4Fallback = mobile_basic4Fallback = '
';var basic5Fallback = mobile_basic5Fallback = '
';var basic6Fallback = mobile_basic6Fallback = '
';