Heidi Klum: Halloween-Skandal! Insider verrät Ungeheuerliches!

Ein Gast packt aus: So frech soll Modelmama Heidi Klum ihre Gäste auf ihrer Halloween-Party abgezockt haben!

Heidi Klum Tom Kaulitz
Foto: Getty Images

Die New Yorker Halloween-Partys von Heidi Klum (46) sind legendär. Grusel de luxe – und das seit 19 Jahren! Auch dieses Jahr schockiert sie ihre Gäste am 31. Oktober wieder. Allerdings nicht mit Kunstblut und Horror-Kostümen – sondern mit dem Eintrittspreis! Denn während „normale“ Gäste (also nicht die VIPs) im letzten Jahr noch für 2300 Euro über die Website Cornucopia Events Tickets ergattern konnten, müssen Halloween-Fans diesmal knapp 3000 Euro Eintritt blechen! Ob sie dafür allerdings auch den Grusel-Spaß ihres Lebens bekommen? Fraglich!

Denn Fakt ist: Heidis Auftritte in ihren spektakulären Kostümen sind zwar Jahr für Jahr ein echter Hingucker, und auch die Locations und die VIP-Gästeliste machen die Feier der Modelmama zu DEM Event des Jahres. Doch die Bedingungen fürs Fußvolk sind auf Heidis Sause alles andere als perfekt. Offenbar zählt für Heidi eher Masse statt Klasse: „Im Club war es ganz schön heftig“, so die US-Journalistin Isabel Jones über die Veranstaltung im letzten Jahr. „Jeder Quadratmeter war überfüllt. Zumindest in dem Bereich für die normalen Gäste.“

 

War Heidi Klums Halloween-Party ein Flop?

Die VIP-Area soll dagegen ziemlich geräumig sein. Doch nicht nur Platz zum Feiern und Tanzen ist auf Heidis Event stark eingeschränkt – auch die Getränke scheinen nicht für alle zu reichen. Wie die Reporterin berichtet, bekommt nicht Jahres. „Um 23 Uhr waren die Zutaten für den Begrüßungsdrink bereits leer.“ Sie selbst habe nur einen Schluck zum Probieren bekommen. „Und die Bar wurde um 24 Uhr geschlossen.“ Was dann folgt, ist für 3000 Euro Eintritt eine absolute Frechheit: „Die Drinks musste man dann selbst bezahlen, und es waren New Yorker Preise.“ Soll heißen: grauenhaft teuer!

Das Hochzeitsgeschenk von Tom Kaulitz kommt nicht bei allen gut an
 

Heidi Klum: DIESES Foto lüftet ihr süßes Geheimnis!

Wer zum Ausgleich darauf hofft, wenigstens mit ein paar Promis auf Tuchfühlung gehen zu können, wird ebenfalls enttäuscht: Die Ticket-Website lockt zwar mit einer Gästeliste, auf der auch Namen wie Jennifer Lopez (50) und Gigi Hadid (24) stehen, doch im Club selbst lassen sich die Stars nur aus weiter Ferne begutachten. „Heidi ließ sich mal blicken, aber die meiste Zeit blieben die Celebritys in ihrem Bereich“, berichtet die Journalistin. Am Ende bleibt die Frage: Wofür genau sollen die Gäste eigentlich 3000 Euro hinblättern? Zumal Heidis Party auch in diesem Jahr wieder von namhaften Firmen gesponsert wird, die für Alkohol und reichlich Deko sorgen, ohne dass Heidi selbst besonders tief in die Tasche greifen müsste. Sicher, ein Teil der Einnahmen wird für wohltätige Zwecke gespendet, heißt es. Doch was passiert mit dem Rest? Werden davon vielleicht Heidis krasse Kostüme finanziert? „Sie kosten eine Menge Geld“, sagt die verkleidungsfreudige Gastgeberin selbst. Fest steht jedenfalls: Ein Großteil von Heidis zahlenden Gästen dürfte auf die Frage „Süßes oder Saures?“ am Ende der Party eine ziemlich eindeutige Antwort haben…

Skandal-Fotos von Heidis Tochter Leni. Im Video seht ihr die Bilder, die nun für Aufsehen sorgten: