Heilbronn: Kindergärtner sammelt 10.000 Kinder-Pornos

InTouch Redaktion
Melbourne: Auto rast in Menschenmenge!
Ein Kindergärtner sammelte 10.000 Kinder-Pornos Foto: imago

Skandal um Kindergärtner Kevin F. in Heilbronn!

Auf dem Computer des Erziehers fand die Polizei rund 10 .000 Foto- und 900 Videodateien mit Kinderpornografie.

Der Mann, der zuletzt als Leiter des evangelischen Wilhelm-Busch-Kindergartens in Heilbronn tätig war, ging den Beamten bei verdeckten Ermittlungen auf einer Internet-Tauschplattform für Kinderpornografie im Jahr 2016 ins Netz.

Besonders schockierend: Noch im Jahr 2014 gewann Kevin F. als Gruppenleiter eines Kindergartens in Heilbronn beim "Bundeskongress Elternbegleitung" den ersten Preis in einem Videowettbewerb des Bundesfamilienministeriums und wurde von der damaligen Familienministerin Manuela Schwesig ausgezeichnet!

Erst Weihnachten 2017 wurde der Arbeitgeber von Kevin F. über die Vorfälle informiert; der für die evangelischen Kitas in Heilbronn zuständige Rolf Krieg erklärt gegenüber der Bild:

"Wir haben ihn vom Dienst suspendiert. Man versicherte uns, dass keine unserer Einrichtungen betroffen ist."

Auch Stadtsprecher Dr. Anton Knittel äußert sich schockiert gegenüber der Zeitung:

"Er hat bei uns vor etwa zehn Jahren sein Anerkennungspraktikum abgeleistet. Verfehlungen sind mir keine bekannt, sonst hätten wir ihm sicher keine Empfehlung ausgestellt."

Am 16. März muss sich Kevin F. vor Gericht verantworten, ihm drohen bis zu fünf Jahre Gefängnis.

 

Die Schnäppchenjagd beginnt!