Heino: Traurige Beichte! Es wäre fast vorbei gewesen

Traurige Worte von Schlagerlegende Heino! In einer ehrlichen Beichte schüttet der Sänger nun sein Herz aus und gibt einen intimen Einblick in sein Innerstes...

Heino schüttet sein Herz aus

Wie Heino nun berichtet, haben ihm die letzten Monate ganz schön zugesetzt! So musste er sich auch immer wieder dazu zwingen, nicht in einen "Corona-Blues" zu verfallen. Gegenüber "ARD"-Brisant erklärt er: "Die ganze Zeit, wo ich nichts gemacht habe, habe ich faul herum gelegen zum größten Teil. Und dann nimmt man auch ein bisschen zu, passt in die Klamotten nicht mehr. Dann ist man träge, wenn man von morgens bis abends Fernsehguckt hatte ich auch keine Lust." Doch damit nicht genug! Wie Heino traurig ergänzt, musste er sich regelrecht dazu zwingen, seine Stimme zu trainieren, bevor er sie fast verloren hätte: "Ich bin dann in mein Musikzimmer hochgegangen, habe Gitarre gespielt, habe mir wieder etwas Neues ausgedacht, habe die Stimme trainiert. Und die Stimme muss man eh jeden Tag trainieren, es sind ja Muskeln, die müssen bewegt werden. Und wenn ich einen Muskel nicht bewege, geht die Stimme weg und dann war es das." Jedoch konnte Heino zum Glück diese schlimme Zeit mittlerweile hinter sich lassen und guckt wieder positiv in die Zukunft!

Hat Florian Silbereisen sein Herz neu verschenkt? Diese Nachricht sorgt für mächtig Wirbel!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.