Helena Fürst: Die Rasta-Zöpfe sind ab!

Alte Zöpfe soll man abschneiden - selten gab es wohl ein treffenderes Sprichwort im Zusammenhang mit einem Dschungelkandidaten.

Das Dschungelcamp ist vorbei und die Ereignisse der letzten Tage scheinen sich überschlagen zu haben: Menderes Bagci (31) ist neuer Herrscher über den RTL-Regenwald, Sophia Wollersheim (28) wurde Zweite und der Dschungel endete mit einer Rekordquote.

Helena Fürst: Die Rasta-Zöpfe sind ab!
Helena Fürst ist ihre Rasta-Zöpfe los
Foto: © RTL

Doch lange bevor das große Finale der Jubiläumsstaffel ein strahlendes Ende setzte, wurde auch die wohl wirklich zentrale Frage des diesjährigen Camps geklärt: Was passiert mit der Fürstlichen "Frisur" nach Helenas Auszug aus dem Regenwald?

Während die Zuschauer nach ihrem unrühmlichen Abgang schon einen kurzen Blick auf den Friseurbesuch von Helena Fürst (41) erhaschen und Zeuge werden konnten, wie ganze drei Mitarbeiter sich an der Kopfkreation der "Anwältin der Armen" zu schaffen machten, gibt es jetzt endlich das dazugehörige Bildmaterial.

Und das Foto beweist: Die Haare von Helena Fürst scheinen die Cornrow-Attacke der vergangenen zwei Wochen - wenn auch etwas beansprucht - überlebt zu haben.

Damit dürften auch die letzten bösen Erinnerungen und die letzten Krabbeltierchen aus dem Dschungel für Helena der Vergangenheit angehören.

Mit welcher Frisur sich die Fürstin für die große Wiedersehens-"Konfro" mit ihren Campkollegen wappnet, zeigt sich heute Abend, wenn die ehemaligen Dschungelbewohner um 20.15 Uhr bei RTL wieder aufeinandertreffen.

Helena Fürst: Die Rasta-Zöpfe sind ab!
Die Rasta-Zöpfe sind passé: Helena Fürst beim Friseurbesuch