Helene Fischer: Aus und vorbei nur 2 Monate nach der Entbindung!

Helene Fischer liebt ihre neue Mutterrolle. Doch ihre Fans vermissen sie sehnsüchtig auf der Bühne. Trotzdem denkt die Sängerin gar nicht daran, sich nach der Geburt wieder in die Arbeit zu stürzen.

Helene Fischer
Foto: Imago

Seit ihr kleiner Sonnenschein Nala wenige Tage vor Weihnachten das Licht der Welt erblickt hat, dürfte das Leben von Schlagerstar Helene Fischer (37) ordentlich kopfstehen. Gute Nacht-Gesänge statt Showeinlagen vor Publikum, Windeln wechseln statt Tanzproben, schlaflose Nächte statt Aftershow-Partys – puh, das kann ganz schön atemlos machen! Doch es scheint, als sei es genau das, was die Sängerin gerade so glücklich macht.

Auch interessant:

Helene hat nun andere Prioritäten

Dass die Neu-Mama möglicherweise für ihre kleine Familie nun auf die große Karriere verzichten will, munkelten treue Wegbegleiter schon länger. Das deutet jetzt auch Maria Voskania (34) – Helenes ehemalige Backgroundsängerin und gute Freundin – im Interview mit "Freizeitwoche" an. "Ich denke, wir haben jetzt beide andere wichtige Themen", so die Ex-"Deutschland sucht den Superstar"-Kandidatin.

Die Schlagerkönigin werde sich nicht wieder Hals über Kopf in Arbeit stürzen. Gemeinsame Projekte der Sängerinnen? Zukunftsmusik! "Sie ist noch voll in ihrer Mutterzeit. Da ist nichts geplant", erzählt Maria. Auch sie ist gerade mir ihrer ersten Tochter hochschwanger. Im Gegensatz zu ihrer Freundin will sie aber bald zurück auf die Bühne "Ich will nach der Geburt so schnell wie möglich weiter machen. Ich liebe die Musik. Es gibt nichts, das mich mehr erfüllt."

Vielleicht sieht sie das aber anders, wenn sie ihre Tochter zum ersten Mal in den Armen hält...

Auch noch das! Erneut benötigt Helene die Hilfe ihres Freundes Florian Silbereisen. Warum der Schlagersänger seine Ex beschützen muss, erfahrt ihr hier im Video:

*Affiliate-Link