Helene Fischer: Auszeit für ein Baby?

Keine Termine – und einen Mann mit Papa-Qualitäten an der Seite: Wenn das mal nicht der perfekte Moment für Helene Fischer ist, um den Traum vom Kind wahr werden zu lassen.

Helene Fischer Frisuren:  Alle Bilder ihrer besten Styles!
Foto: WENN

Sie schluchzte, seufzte und schmiegte sich an ihn: Das war ja mal ein emotionaler Abschied, den Helene Fischer in der Show ihres frischgebackenen Ex-Freundes Florian Silbereisen hinlegte. Ein Abschied? Ja, und zwar nicht nur ganz offiziell von Floris Seite (weitere gemeinsame Auftritte sind nicht geplant), sondern auch aus der Öffentlichkeit: „Ich werde mich ein bisschen zurückziehen“, kündigte sie an.

 

Helene Fischer macht mal Pause

Und warum sollte daraus keine Baby-Pause werden? Das Timing wäre für die stets organisierte Helene Fischer jedenfalls top: Mit 34 ist sie im allerbesten Mami-Alter. Und in den Karriereplan würde eine Family-Auszeit auch passen: Ihre Stadion-Tournee hat sie im Sommer erfolgreich durchgezogen, die „Helene Fischer Show“ am ersten Weihnachtstag war ein Quoten-Knüller. Mehr geht nicht. Und mehr kommt auch nicht: Für dieses Jahr sind keine Auftritte geplant, es steht nicht einmal fest, ob es zu Weihnachten wieder eine Show mit ihr geben wird.

Viel Freizeit also für Frau Fischer und den Herrn Seitel an ihrer Seite. Der 33-jährige Hesse würde übrigens jeden Daddy-Check mit Bravour bestehen: Er gilt als total kinderlieb, ist verantwortungsbewusst, bodenständig und familienverbunden. Und, anders als Helenes Ex-Freund Florian, turnt den Turner das Rampenlicht nicht an. Der Hesse hätte vermutlich kein Problem damit, eine längere Papa-Auszeit zu nehmen – und Mami Helene die Bühne zu überlassen. Aber das ist (noch) Zukunftsmusik. Erst mal haben die beiden ja jetzt eine Menge Zeit zu zweit.