Helene Fischer: Bittere Tränen! Ihr Traum ist zerplatzt

Helene Fischer wollte ihr Leben komplett umkrempeln. Doch nun ist die Sängerin offenbar an ihre Grenzen gestoßen...

Was ist nur bei Helene Fischer und Thomas Seitel los?
Foto: GettyImages

"Wenn es ein Genre gibt, das mich reizt, dann ist das Country-Musik“, sagte Helene Fischer (34) 2017. Auch, dass sie gerne in Amerika ist, ist kein Geheimnis. Und jetzt könnte sie ihre beiden Leidenschaften vereinigen und noch einmal ganz von vorne anfangen! Doch wenn sie wirklich vom großen Glück in den Staaten träumt, könnte dieser Traum jetzt zerstört sein. Denn es gibt jemanden, der zwischen ihr und der Erfüllung steht: ihr Manager.

 

Geht Helene Fischer nach Amerika?

Doch von Anfang an: Kein Geringerer als Hollywood-Superstar Kiefer Sutherland (52) könnte das Leben von Helene Fischer von Grund auf ändern. Der Amerikaner sang mit ihr bei der Weihnachtsshow 2018 und unterbreitete ihr danach ein geradezu verführerisches Angebot, wie er jetzt verriet: „Ich habe ihr gesagt, ich gehe mit ihr sofort ins Studio und mache ein Country-Album“, erzählt der Schauspieler und Musiker. „Mein Auftritt mit ihr war der Wahnsinn“, schwärmt er weiter. „Sie ist die erfolgreichste Künstlerin Europas und hat unglaubliche Fähigkeiten. Das hat mich beeindruckt. Sie darf gerne vorbeikommen, ich bin sofort für sie da!“

Die Chance auf eine Welt-Karriere für unsere Helene. Dann könnte sie endlich über den großen Teich fliegen, ihre Trennung von Florian Silbereisen (37) hinter sich lassen. Und vielleicht ein paar unbeschwerte Tage mit ihrem neuen Freund Thomas Seitel (34) genießen. Doch Helenes Manager Uwe Kanthak (58) möchte das wohl nicht unbedingt zulassen. Denn „der zögert noch“, sagt Kiefer Sutherland enttäuscht. Und ohne die Zustimmung des Managers kann sich Helenes Traum vom großen Glück in Amerika nun einmal nicht erfüllen.