Helene Fischer: Bombendrohung vor ihrem Konzert!

24.03.2017 > 11:09

Schock für Helene Fischer! Gegen die Schlagersängerin wurde eine Bombendrohung vor ihrem Konzert  bei der Eröffnung der Special Olympics im österreichischen Schladming am vergangenen Samstag ausgesprochen.

Helene Fischer sollte der Stargast der Eröffnungsfeier mit rund 15.000 Menschen in der Steiermark werden, doch kurz bevor es für die Sängerin auf die Bühne ging, erhielten die Veranstalter einen anonymen Anruf, wie unter anderem das ORF berichtet. 

Laut der österreichischen Polizei soll sich um 17.30 Uhr ein Mann bei der Polizei in Schladming gemeldet und in gebrochenen Deutsch erklärt haben: "Konzert Helene Fischer, viele Leute, Bombe."

 

Helene Fischer: Anrufer könnte enttäuschter Fan sein

Nach der Drohung wurden die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt und das Stadion zwei Mal durchsucht. Via Twitter informierte die Polizei Steiermark die Öffentlichkeit. Bei der Suche wurden keine Anzeichen auf eine tatsächliche Gefahr gefunden, sodass sich die Polizei und der Veranstalter gegen eine Absage des Konzertes entschieden. 

Auf der Bühne heizte Helene Fischer trotz der Drohungen unbeirrt dem Publikum ein und eröffnete so die Special Olympics, an denen über 105 Nationen teilnehmen.

Die Polizei ermittelt jetzt gegen den unbekannten Mann. Es wird davon ausgegangen, dass es sich bei dem Anrufer um einen Helene Fischer-Hasser oder einen enttäuschten Fan handeln könnte. 

 
TAGS:
Anzeige
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken
Lieblinge der Redaktion