Helene Fischer & Florian Silbereisen: Heimliche Hochzeit in New York?

InTouch Redaktion

Sie sind kein Paar, das sein Liebesleben gerne an die große Glocke hängt. Florian Silbereisen und Helene Fischer lieben es zwar beide im Rampenlicht zu stehen, doch ihre Privatsphäre schützen sie so gut es geht. Da wäre es nicht verwunderlich, wenn sie extra ins weit entfernte New York fliegen, um ungestört und klammheimlich den nächsten großen Schritt zu gehen.

Darauf könnte auch das neuste Foto hindeuten, das Helene selbst auf ihrem Facebook-Account gepostet hat. Es zeigt sie im verschneiten New York, warm eingepackt und selig lächelnd. Bei genauerem Hinsehen lässt sich an ihrer Hand ein glänzender Ring entdecken. Handelt es sich hierbei etwa um ihren Ehering?

Tatsächlich scheint Helene überglücklich zu sein. Auf ihren Fotos aus dem New York-Urlaub posiert sie ausgelassen und freudestrahlend auf der berühmten Brooklyn Bridge, macht sogar einen Spagat und Handstand. „Du scheinst die Zeit dort wirklich zu genießen, das gönne ich dir von Herzen“, schreibt ein Fan unter die Fotos. Ob die Sängerin bloß so glücklich ist, weil sie mal ein wenig Freizeit hat oder weil sie endlich mit ihrem Traummann verheiratet ist, bleibt wohl vorerst noch ihr kleines Geheimnis.

Helene Fischer
 

Helene Fischer: Endlich die ganze Wahrheit!

Im Mai feiern die Sängerin und ihr Schatz Florian Silbereisen zehnjähriges Liebes-Jubiläum. Wollten sie kurz davor ein Zeichen setzen? Sie zwei – für immer? Viele würde es nicht wundern, wenn Helene und Flori klammheimlich ohne Tamtam und weit weg von Deutschland heiraten würden. Der besagte Ring heizt die Spekulationen an. Denn er kommt uns so gar nicht bekannt vor. Ist er neu? Ein Zeichen? Gut möglich, denn es wirkt auf dem Foto so, als wolle der Schlager-Star, dass jeder das Schmuckstück auf diesem Schnappschuss bemerkt. Ganz stolz scheint Helene es in die Kamera zu halten.