Helene Fischer: Endlich die ganze Wahrheit!

InTouch Redaktion

Es sollte ein durch und durch perfekter Abend kürzlich in Hamburg werden. Zu Beginn verkündete Helene Fischer: „Ihr werdet viel von mir erfahren!“ Damit versprach sie nicht zu viel!

Sie redete nämlich endlich über ihre große Liebe zu Florian und über Kinder. Das Publikum war begeistert...

Doch der Reihe nach. Die Sängerin eröffnete ihr Konzert in der Arena. Eines fiel sofort auf: Ihr linkes Auge war rot und geschwollen. Ging es ihr nicht gut? Den Eindruck musste das Publikum leider bekommen.  „Ihre Musik hat mich nicht so berührt wie in den letzten Jahren“, sagt eine Konzert-Besucherin zu uns. Immer wieder wirkte der Schlager-Star während des Abends „neben der Spur“.

Was ist mit Helene Fischers Auge los?
 

Helene Fischer: Angst um ihr Augenlicht

So sprach sie das Hamburger Publikum mit „Hannover, sing mit mir“ an. Die prompte Reaktion: enttäuschte Buhrufe! „Wir sind Hamburg!“, brüllten ihre Fans. Was für eine Demütigung für die scheinbar stets perfekte und oft vergötterte Helene. Was war denn nur los mit ihr? War sie mit ihren Gedanken woanders?

 

Gerade ist ihre Mammut-Tournee gestartet

Fast 70 Konzerte will sie spielen! Live und mit kräftezehrenden Akrobatik-Einlagen. Im Anschluss folgt eine weitere Tournee – oh, Helene! In Sorge um ihren Star fordern ihre Fans immer wieder, dass sie sich mehr schonen solle. Schließlich ist sie inzwischen ein Superstar, hat alles erreicht! Außer das perfekte private Glück, finden viele. Was ist mit Hochzeit und einem Baby? Gerade verkündete sie ihren Fans, sie wolle „jetzt keine Schlagzeilen schüren“, aber: „Es ist immer noch nichts da!“

Und in Hamburg betonte sie, wie wundervoll ihre drei Patenkinder seien und wie sehr sie sich über die „Zuckermäuse heute Abend hier im Publikum“ freue. Irgendwie klingt da immer Sehnsucht mit, schließlich möchte sie ja unbedingt selbst Mutter werden, wie sie stets betont! Kein Wunder, dass sie an besagtem Abend sagte, dass sie ihr „Innerstes nach außen kehre“. Sie machte ihrem Schatz Florian Silbereisen vor allen eine Liebeserklärung: „Ich bin seit vielen, vielen Jahren eine sehr glückliche Frau!“ Ein Raunen ging durch den Saal. Ist das ein Wink mit dem Zaunpfahl, dass es Zeit ist, alles offiziell zu machen? Eine Hochzeit würde ihr Glück doch krönen...

Die Wahrheit ist: Ein Kind wird Helene in den nächsten Monaten kaum bekommen können bei all dem Stress. Und auch eine Heirat will lange und in Ruhe vorbereitet werden. Doch Helenes Prioritäten liegen leider momentan woanders.