Helene Fischer: Schock-Fotos! Drama um ihre Gesundheit!

Es sind Bilder, über die ganz Deutschland spricht: Helene Fischer (34) bei der TV-Aufzeichnung ihrer diesjährigen Weihnachtsshow in Düsseldorf.

Helene Fischer
Helene Fischer Foto: Getty Images

In einem fliederfarbenen Ballerinakleid steht sie da, breitet die Arme wie ein Engel auseinander. Doch sie selbst wirkt alles andere als zart: Kaum ein Gramm Fett hat Helene Fischer mehr am Leib, der Bizeps ähnelt dem eines Bodybuilders. Und auch da, wo vorher ein schönes Dekolleté war, ist jetzt nur noch stahlharte Muskelmasse.

Ein solcher Körper kommt nicht von allein: Für ihre Konzerte trainiert Helene Fischer wie eine Besessene – und das muss sie auch. Denn die Auftritte verlangen ihr körperlich alles ab: Mit temporeichen Choreografien wirbelt sie über die Bühne, schwebt an einem Trapez in mehreren Hundert Metern Höhe über den Köpfen der Zuschauer oder lässt sich von ihren Tänzern durch die Luft schleudern. Das Ganze gleicht Hochleistungssport. Nur um ihren Fans die perfekte Show zu bieten.

Helene Fischer wird immer dünner

Doch für diese Performance zahlt Helene offensichtlich einen hohen Preis: Aktuelle Fotos zeigen die Sängerin abseits der Bühne. Sie trägt kein Show-Outfit, dafür eine Leggings, Laufschuhe, darüber ein weites Sweatshirt, als käme sie gerade vom Sport. Die Schlager-Queen sieht erschöpft aus, fast müde. Weil sie im Fitnessstudio gerade wieder alles gegeben hat?

„Sport ist für mich wichtig“, gestand Helene Fischer mal in einem Interview – und dass sie auf Ausdauertraining setze, um sich in Form zu halten. Aber: „Für meine akrobatischen Showeinlagen trainiere ich gezielt, da hilft mir das Krafttraining.“ Der knallharte Einsatz hört nach dem Fitnessstudio nicht auf. Denn auch bei ihrer Ernährung überlässt Helene nichts dem Zufall. Ausgewogene und gesunde Mahlzeiten sind ihr wichtig, deshalb reist auf ihren Tourneen immer ein Koch mit, der genau diesen Regeln folgt.

Helene Fischer braucht die Herausforderung

Hinzu kommt dann noch eine ordentliche Portion Ehrgeiz und Disziplin. So erklärte sie gerade im Interview mit dem Modemagazin „Vogue“: „Ich hatte immer das Gefühl, weitergehen zu müssen. Ich will Grenzen sprengen, mich neuen Herausforderungen stellen – für mich selbst genauso wie für mein Publikum. Stillstand ist etwas, was ich nicht zulasse!“

Aber eben genau ihr Publikum sorgt sich um die Musikerin! Die Fans laufen Sturm, da sich Helene Fischer uf den aktuellen Bildern ihres Fotoshootings in der „Vogue“ ebenfalls sehr durchtrainiert und mager präsentiert. „Keine schönen Fotos. Und vor allem frage ich mich, wie dünn will sie eigentlich noch werden“, kommentierte ein User auf Instagram das Cover-Motiv des Hochglanzmagazins. Auf dem stechen Helenes Rippen und ihr Brustbein hervor...

Übertreibt Helene Fischer den Fitness-Wahn?

Wie gefährlich es tatsächlich werden kann, wenn man seine Grenzen nicht kennt, musste Helene Fischer selbst schon mehrmals am eigenen Leib erfahren: So trat sie im November 2017 bei der Bambi-Verleihung mit blutunterlaufenem Auge auf – was durchaus ein Zeichen für eine körperliche Überlastung sein kann, wie ein Mediziner CLOSER damals bestätigte. Anfang des Jahres war sie dann dazu gezwungen, einige Auftritte zu verschieben – sie hatte einen akuten Infekt der oberen Atemwege. „Wenn es darum geht, die Show immer und immer wieder zu wiederholen, in diesem Fall auch die Akrobatik, und dann noch live dabei zu singen, da wird es schon irgendwann physisch sehr anstrengend“, gab sie selbst zu.

Hoffentlich nimmt Helene Fischer sich ihre eigenen Worte zu Herzen – und geht es im nächsten Jahr etwas ruhiger an: „Ich habe keine konkreten Pläne für das kommende Jahr und werde mir auch bewusst ein bisschen Zeit nehmen, um einfach mal in mich hineinzuhorchen, wo ich hinwill und was die nächsten Schritte sind“, sagte sie. Das klingt nach einer weisen Entscheidung...