Helene Fischer: So einsam ist sie wirklich!

Sie reist von einem Ort zum nächsten und füllt eine Konzerthalle nach der anderen. Helene Fischer gilt seit Jahren als Deutschlands erfolgreichste Sängerin.

Doch Erfolg hat nun mal auch seinen Preis. Und das scheint in Helenes Fall die Einsamkeit zu sein.

Zwar hat sie ihren Freund Florian Silbereisen, der für sie eine starke Stütze ist. Doch auch ihn sieht sie nur selten. Ständig ist sie unterwegs und gibt für ihren Job alles. Dabei kapselt sie sich immer mehr von ihrer Außenwelt ab. Kurze Pläuschchen mit Kollegen nach den Auftritten? Fehlanzeige! Der Presse Interviews geben? Bloß nicht! Angeblich flüchtet die Schlagersängerin jedes Mal sofort wieder in ihre Garderobe und will nicht gestört werden.

Florian Silbereisen Absturz - Helene lässt ihn im Stich
 

Florian Silbereisen: Bitterer Absturz - und Helene Fischer lässt ihn im Stich

Schauspieler Heino Ferch sieht Helenes Verhalten sehr kritisch. „Wer der Presse aufgeschlossen begegnet und sich um seine Fans kümmert, profitiert davon auch beruflich“, meint er. „Ansonsten braucht man sich nicht wundern, wenn sich alle abwenden.“ Und auch ihr Kollege Matthias Reim ist besorgt um Helene. „Du musst mit Einsamkeit umgehen können, mit Leere, mit Warten. Das ist das Schlimmste in unserem Beruf“, so der Sänger. Ist Helene dieser Preis allmählich zu hoch?