Helene Fischer: Vernichtender Entschluss! Jetzt zieht Thomas vor Gericht

"Jetzt wird die Jagd auf uns wohl losgehen", erklärte Helene Fischer, als ihre wundervolle Babynews öffentlich wurde. Statt sich zu freuen, witterte sie sofort Heerscharen von Fans und Fotografen. Sie ist überzeugt, dass einige Menschen ihr etwas Böses wollen, und ihre Gedankengänge machen einem langsam Sorgen …

Helene Fischer
Foto: Imago

Ihr Traumhaus am Ammersee gleicht einer Festung. Obwohl Helene junge Mama ist, sah man sie noch nie stolz mit dem Kinderwagen spazieren gehen. Dafür zeigte sich ihr Lebensgefährte Thomas Seitel (37) Anfang Februar vor einem bayerischen Amtsgericht. Der Grund: Er will einen Rentner, der vor seinem Ruhestand Geld damit verdient hat, Menschen wie die "Schlagerqueen" durch Fotos noch berühmter zu machen, angeblich vor ihrem Haus gesehen haben. Und solche Leute möchte Helene dort nicht.

Auch interessant:

Jetzt ist alles anders

Leidet die Sängerin an Verfolgungswahn – und ist Thomas schuld daran? Früher liebte sie es doch, im Blitzlichtgewitter zu glänzen. Mit Florian Silbereisen (40) plauderte sie vor einem Millionenpublikum über ihre Beziehung, nannte ihn öffentlich "Schatzi". Nun fürchtet Helene schon um ihre Privatsphäre, wenn man sie – wie in der Fernsehshow "Wetten, dass ..?" – nur auf Thomas anspricht. Seltsam, wie sich die Dinge doch ändern.

Auch Florian Silbereisen sorgt aktuell für reichlich Wirbel:

*Affiliate-Link