Herzogin Kate: Krankheits-Drama! Wie schlecht geht es ihr wirklich?

Man würde ihr am liebsten etwas Leckeres kochen. Wenn Herzogin Kate in diesen Tagen öffentlich auftritt, bekommt man einen Schreck: Ihr Kopf wirkt viel zu groß, die Arme spindeldürr und sehnig. Nur noch Haut und Knochen!

Wie schlecht geht es Herzogin Kate wirklich?
Foto: GettyImages

„Es wird schon von Essstörungen geredet. Ein Leiden, das man in königlichen Häusern auch ‚Prinzessinnen-Krankheit‘ nennt“, verrät der Palast-Mitarbeiter John S. gegenüber „NEUE POST“.

 
 

Herzogin Kate: Der Druck ist groß

Jetzt macht sich auch Ehemann Prinz William große Sorgen und bangt um seine Kate. Es ist ja bekannt, dass seine Mutter, Prinzessin Diana, an Bulimie erkrankt war. Und auch Victoria von Schweden litt 1997 mit 20 Jahren unter Essstörungen.

Sicher, es muss schwer sein, wenn stets alle Augen auf einen gerichtet sind. Der Druck ist groß. Jeder kleinste Fehler wird registriert. Kate will perfekt aussehen und das heißt in diesen Kreisen superdünn. „Nach meinem Wissen nimmt sie fast nur noch Rohkost zu sich“, so John weiter.

Und die Seele leidet. Deshalb wünschen sich nun viele Engländer, dass sich die Herzogin medizinische Hilfe sucht. Schließlich braucht sie Kraft – nicht zuletzt für ihre drei süßen Kinder George, Charlotte und Louis. Am 9. Januar feiert sie ihren 37. Geburtstag. Hoffentlich nicht nur mit Gemüse…