Herzogin Kate: Es reicht! Jetzt platzt ihr der Kragen

Zwischen Herzogin Kate und Meghan tobt ein Zickenkrieg im Internet. Muss die Queen ein Machtwort sprechen?

Herzogin Kate
Foto: Getty Images

Sie können es einfach nicht lassen. Obwohl zig tausend Kilometer voneinander entfernt lebend, liegen sich Herzogin Kate (38) und Meghan (38) immer noch in den Haaren. Es geht um Einfluss und Aufmerksamkeit. Ganz nach der Devise: Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die beste Herzogin im Land?

Das Internet nutzen die Schwägerinnen zum royalen Schlagabtausch. Das fängt bei A wie Aussehen an: Kate präsentiert sich immer perfekt frisiert, obwohl auch sie während der Pandemie nicht zum Friseur durfte. Sie hat es Meghan gleich getan und ihre brünette Mähne nach hinten gebunden. Die Kontrahentinnen versuchen auch, sich bei ihren sozialen Engagement auszustechen. Kurz nachdem Prinz Harry (35) und Meghan nach Los Angeles zogen, lieferten sie Essen für bedürftige Menschen aus. Kate reagierte prompt und veröffentlichte niedliche Bilder ihrer Tochter bei karitativer Arbeit. Charlotte (5) verteilte Lebensmittel an gefährdete Rentner.

 

Konkurrenzkamp zwischen Kate und Meghan

Und als es süße Bilder von Kates Söhnchen Louis (2) gab, postete auch Meghan ein niedliches Video von ihrem Archie (1). Damit nicht genug: In ihrer Rolle als Schirmherrin von SmartWorks gab sie per Video jungen britischen Arbeitssuchenden von Amerika aus Tipps für Vorstellungsgespräche. Zuvor hatte Kate Videokonferenzen mit ihren über elf Millionen Followern geteilt.

Herzogin Kate
 

Herzogin Kate: Schock-Enthüllung! Jetzt fliegt die Familien-Lüge auf

Mit ihren Auftritten mausert sich die Frau von Thronfolger William (37) immer mehr zur Video-Prinzessin der Herzen. Man darf gespannt sein, wie Meghan das übertrumpfen will. Doch dazu wird es nicht kommen. Denn die Queen (94) dürfte keinen Gefallen am Zickenkrieg finden. Bleibt abzuwarten, ob sie jetzt ein Machtwort spricht...