Herzogin Kate: Gift-Anschlag! Wem kann sie jetzt noch trauen?

Die Angst steht ihr ins Gesicht geschrieben. Herzogin Kates Sorge um ihre Familie ist riesengroß!

Die gefälschten "Herzogin Kate"-Puppen sollen gesundheitsschädigend sein
Foto: GettyImages

"Die royale Familie bleibt nicht verschont.“ Mit diesen Worten wurde vergangenen Mai ein Terrorangriff auf Prinz George (5) geplant. Jetzt gab es einen erneuten Gift-Anschlag. Dieses Mal auf Herzogin Kate (37). Nach dem ersten Schock stellt sich die Frage: Wem kann sie überhaupt noch trauen?

Die vergangenen Tage, sie müssen die Hölle gewesen sein für Kate und William (36). Wer will ihnen Böses? Und warum? Wie herauskam, hatten Anhänger der Terrormiliz IS dazu aufgerufen, Herzogin Kate zu vergiften. Auf einer verschlüsselten extremistischen Internetseite wurden Fotos von Lebensmitteln der Herzogin mit einem roten X markiert. Dazu der widerliche Aufruf: „Wir wissen, was sie isst – vergiftet es!“ Unfassbar: Die Terroristen hatten in dem Chatroom darüber diskutiert, wie und wo man das Gift am besten einsetzen könne. Doch damit nicht genug: Auch eine neue Drohung gegen den kleinen George hat es gegeben.

 

Ist Herzogin Kate in ernster Gefahr?

Die Polizei nimmt diese Angriffe „sehr ernst“. Schließlich handele es sich hierbei um „eine ekelhafte Handlung, da es um Kates Kinder geht“, heißt es aus den Sicherheitskreisen. Die Hassbotschaften wurden auf der gleichen Homepage veröffentlicht, die bereits der Terror-Lehrer Husnain Rashid (32) benutzte, um seine Anhänger aufzufordern, Kate und ihren Sohn George zu töten. Rashid wurde zwar geschnappt. Doch so lange seine Anhänger auf freiem Fuß sind, wird sich Herzogin Kate nirgendwo mehr sicher fühlen können.