Herzogin Kate: Mega Zoff mit Meghan Markle!

Kate und Meghan könnten beste Freundinnen werden – allerdings sind diese beiden Prinzessinnen im Kensington-Palast vielleicht eine zu viel...

Sie macht seit Jahren alles richtig, kriegt jetzt sogar das dritte Kind für die Krone, und plötzlich interessiert’s keinen mehr...

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Zumal Meghan das ja alles mit ihrem Hollywood-Lächeln und ohne die eigentlich vom Protokoll vorgeschriebene Glanzstrumpfhose schafft: „Ich bin ein California Girl und wurde so erzogen, dass sich die meisten Probleme mit Yoga, Strand oder ein paar Avocados lösen lassen.“ Meghans locker-natürliche Art sorgt dafür, dass nicht nur Harry ihr auch öffentlich ganz nahe sein will, sondern irgendwie alle plötzlich ihre beste Freundin sein wollen.

Kate und Meghan sind schon royale Rivalinnen

Eine beste Freundin kann die mittlerweile ehemalige Schauspielerin gebrauchen: Das Prinzessinnen-Leben wird einsam. Kate weiß das und hat Meghan vor der Verlobung viele Tipps gegeben, erzählte Meghan: „Sie war ganz wundervoll, sie ist toll.“ Beherzigen tut die Neue im Palast allerdings nicht alles: Kates Frisur hat sie zwar mithilfe von Extensions kopiert, an die Regel, dass Royals keine Henkeltaschen tragen, mag sie sich aber (noch) nicht halten.

Doch der Queen ist das egal: Jetzt ist Meghan, obwohl noch nicht durch Heirat offizielles Mitglied der Königsfamilie, über Weihnachten auf Schloss Sandringham eingeladen. Vielleicht bonden die brünetten Bald-Schwägerinnen bei aller Ungleichheit ja unterm Weihnachtsbaum – allein ist jede stark, zusammen sind sie unschlagbar. Und außerdem weiß Kate: Einstweilen muss Meghan, wenn sie sich bei offiziellen Anlässen treffen, noch vor ihr einen Hofknicks machen...

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Kate und Meghan sind total unterschiedlich

In der Liebe: William und Kate bewahren sich Zärtlichkeiten fürs Privatleben auf. Meghan dagegen zeigt der ganzen Welt, wie verliebt sie in Harry ist (auch wenn der dann noch ein bisschen rot wird).

In Fashion-Fragen: Kate trägt gern volksnahe Labels wie Zara, ihre Kette (ca. 25 Euro) war ruck, zuck ausverkauft. Meghans schottische Strathberry-Tasche (ca. 560 Euro) auch. Obwohl Royals eigentlich lieber Clutches nehmen, um niemandem unbehandschuht die Hand geben zu müssen.

In Freundschaften: Als Serienstar hat Meghan hat viele Showbiz- und Promifreunde wie Serena Williams. Kate verlässt sich lieber auf einige wenige, etwa ihre ehemalige Privatsekretärin Rebecca Deacon.

In offiziellen Verlautbarungen: Kates dritte Schwangerschaft wurde auf wenigen Zeilen und eher nüchtern verkündet, Meghans und Harrys Verlobung ausführlicher.

Aber Schwieger-Oma mag sie beide: Queen Elizabeth hat auch Meghan zu den familiären Weihnachtsfeierlichkeiten eingeladen, obwohl sie und Harry noch nicht verheiratet sind.