Herzogin Kate: Rührende Versöhnung

InTouch Redaktion

Kurz vor der Geburt des dritten Kindes kam jetzt noch die große Aussprache...

Endlich haben sich die dunklen Wolken über dem Kensington-Palast verzogen.

Denn Opa Charles (69) war nun zu einer rührenden Versöhnung bereit. Er hat eingesehen, dass sein abweisendes Verhalten gegenüber George (4) und Charlotte (2) in der Vergangenheit nicht richtig war. Jetzt schwört er Besserung. Mit zwei Plüschtieren im Gepäck für seine Enkelkinder und einem kleinen Geschenk für die werdende Mama Kate (36), kam er im Kensington-Palast vorbei, um Abbitte zu leisten.

Herzogin Kate: Baby-Drama!
 

Herzogin Kate: Betrugs-Skandal!

 

Prinz William sorgte für die Versöhnung

Während George und Charlotte sich riesig freuten und ihrem Opa sofort verziehen haben, war Kate noch etwas skeptisch. Doch Charles konnte sie umstimmten, indem er ihr immer wieder versprach, ab jetzt mehr Zeit mit seinen geliebten Enkelkindern zu verbringen. Er bot sogar an, die Kinder zu hüten, falls William (35) und Kate mal Zeit für sich brauchen. Ein tolles Friedensangebot, dass Kate natürlich nicht abschlagen konnte.

Prinz Charles hat alles versucht, um seine Fehler auszubügeln. Denn ihn überkam allmählich die Angst, dass William und Kate ihm den Kontakt zu seinen Enkeln verbieten könnten. Und das jetzt so kurz vor der Geburt von Enkelkind Nummer drei. Ein unfassbarer Gedanke für den Kronprinzen.

Doch jetzt nach der großen Versöhnung hat sich seine Angst gelegt, und er kann es kaum erwarten, seine kleinen Lieblinge jetzt richtig kennenzulernen und viel kostbare Zeit mit ihnen zu verbringen. Und auch die Kinder werden sich über die neue Opa-Zeit riesig freuen.

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken