Herzogin Kate: Sie kann es nicht mehr verbergen! Foto gibt ihr Geheimnis preis

Seit einiger Zeit fällt auf: Herzogin Kate hat ständig Pflaster an der Hand. Was steckt dahinter?

Herzogin Kate: Neuer Look! So haben wir sie noch nie gesehen!
Herzogin Kate: Neuer Look! So haben wir sie noch nie gesehen! Foto: Getty Images

Hat die Herzogin einen heimlichen Werbe-Deal abgeschlossen? Ist sie das neue Hansaplast-Gesicht? Nein, natürlich nicht. Trotzdem fällt auf: Herzogin Kate (37) klebt sich gern mal eins. Auf die Hand, den Daumen, den Zeigefinger – ein Heftpflaster, hautfarben.

Doch diese Wunden verwundern: Für sperrige Gartenarbeit und den Abwasch haben die Royals doch schließlich Personal. „Ist Kate zu tollpatschig?“, fragte sich schon die britische Tageszeitung „The Sun“. Der „Mirror“ wandte sich sogar an den Palast – ohne Erfolg: „Wir haben keinen Kommentar zum Pflaster“, so ein Sprecher.

Herzogin Kate Pflaster
Herzogin Kate mit Pflaster an den Händen Foto: Getty Images

Was will Herzogin Kate verstecken?

Steckt vielleicht Stress hinter Herzogin Kates Verletzungen? Knibbelt sie nervös an den Fingern, bis sie bluten? Oder sehnt sie sich bloß nach Aufmerksamkeit? Immerhin hat die sendungsbewusste Schwägerin Meghan (37) ihr ganz schön den Rang abgelaufen, spätestens seit der Geburt von Baby Archie. Mit einer Wundauflage könnte Kate zumindest kurz den Fokus wieder auf sich ziehen.

Vielleicht ist die Lösung aber auch ganz einfach: Die dreifache Mutter packt eben einfach gern mit an. Und rutscht dabei manchmal ab. Das ist doch eigentlich wund-erbar!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.