Herzogin Kate & Prinz William: Sie versetzen Harry und Meghan den finalen Dolchstoß!

Exklusiv verrät der britische Adelsexperte Duncan Larcombe gegenüber "Closer": Kate und William planen eine Charme-Offensive in den USA!

Prinz William Herzogin Kate
Foto: Imago

Es kehrt langsam Normalität bei den britischen Royals ein. Kate und William gehen ihren Pflichten in England nach, Harry und Meghan ihren Geschäften in den USA. Zwischen den Paaren herrscht Funkstille, dachte man zumindest...

Auch interessant:

Die Royals wollen die USA erobern

Harrys Biograf Duncan Larcombe, der den Prinzen persönlich kennt, sagt im Gespräch gegenüber der "Closer": "Eine USA-Reise von Kate und William ist längst überfällig – ich gehe davon aus, dass es Ende dieses Jahres, Anfang 2022 so weit sein wird." Natürlich habe der Besuch dann einen offiziellen Grund – Amerika gilt als wichtigster Verbündeter von Großbritannien, es geht darum, Hände zu schütteln und Wohltätigkeitsorganisationen zu unterstützen.

Doch damit begeben sich die beiden unwillkürlich auch in das neue Territorium von Harry und Meghan, die seit knapp zwei Jahren hier leben. "Für sie wird das sehr befremdlich sein, wenn ganz Amerika im Kate-und-William-Fieber ist und sie die Tagespresse dominieren."

Denn, so erklärt Larcombe, das Paar werde in Nordamerika wie Popstars verehrt. "Es bilden sich Menschenmengen, wo immer sie auftauchen, das Volk liebt sie!" Wochenlang werde dann niemand mehr über die Sussexes sprechen oder ihre Charity-Projekte. "Es dreht sich dann nur noch um den Besuch aus England."

Herzogin Meghan bangt um ihr Image

Das wird auch William und Kate bewusst sein. Angeblich habe die Herzogin ihr Kommen deshalb bereits vorsichtig bei Harry angekündigt. Man kann sich bildlich vorstellen, wie die Reisepläne bei seiner geschäftstüchtigen Frau angekommen sind.

Meghan bangt – zu Recht – um ihr Image, das in den letzten Monaten schwer gelitten hat. Sie ist die Eisprinzessin, Kate die Königin der Herzen – es ist völlig klar, wer dieses Duell gewinnen würde.

Trotzdem wird sich Meghan verpflichtet fühlen, Kate und William die Hand zu reichen – wenn sie doch schon mal da sind und Harrys jüngste Tochter Lilibet (4 Monate) kennenlernen möchten. Eine Zwickmühle.

Kommt es zum erneuten Zerwürfnis?

Aber ob es wirklich zu einem Treffen zwischen den Sussexes und Cambridges kommen wird, da ist Larcombe skeptisch. "So eine Reise wird rund sechs Monate vorher im Geheimen geplant", so der Adelsexperte zu der "Closer". Termine müssten koordiniert, Veranstaltungsorte gebucht werden. Ein Treffen könne also problemlos abgestimmt werden. "Ich denke aber, dass sie einem Wiedersehen aus dem Weg gehen werden – die Kluft ist einfach noch zu tief."

Ausreden lassen sich schließlich viele finden im Land der unbegrenzten Möglichkeiten...

Auch bei den schwedischen Royals geht es momentan turbulent zu. Mehr zu den dramatischen Entwicklungen erfahrt ihr hier im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link