Herzogin Meghan: Baby-Alarm! Der Notarzt musste kommen!

Kommt das Baby von Herzogin Meghan und Prinz Harry etwa zu früh? Im Palast ist offenbar bereits die Hölle los!

Herzogin Meghan feierte eine Baby-Party
Foto: GettyImages

Die britischen Medien kennen derzeit vor allem ein Thema: den Bauch der schwangeren Herzogin Meghan. Offiziell heißt es zwar, die Ehefrau von Prinz Harry würde ihr Baby erst im April erwarten. Doch die riesige Babykugel, die sie vor wenigen Tagen bei den Feierlichkeiten anlässlich des 50. Jahrestages der Ernennung ihres Schwiegervaters Prinz Charles (70) zum Prince of Wales präsentierte, lässt eher darauf schließen, dass die Geburt unmittelbar bevorsteht.

Und noch etwas spricht für diese Vermutung: Der sonst so gelassene Harry wirkt neuerdings bei offiziellen Terminen nervös und geistesabwesend. Weil er in seinen Gedanken bei Meghan und der bevorstehenden Geburt seines ersten Kindes ist?

 

Herzogin Meghan: Wann kommt das Baby?

Laut eines Berichts des australischen Magazins „New Idea“ soll es im Kensington-Palast auch schon mehr als einmal „falschen Alarm“ gegeben haben. Ein Palast-Insider sagte der Zeitschrift: „Meghan und Harry und der gesamte Palast sind in höchster Alarmbereitschaft, weil die Ärzte gesagt haben, dass das Baby jeden Tag kommen könnte. Es gab einige Fehlalarme, bei denen sie dachten, sie hätte Wehen. Die beiden haben daraufhin Vorkehrungen getroffen, um ins Krankenhaus zu fahren.“ Einmal, so der Palast-Kenner, hätten die werdenden Eltern in ihrer Aufregung sogar schon den Notarzt gerufen.

Große Sorge um das Baby von Herzogin Meghan
 

Herzogin Meghan: Tränenausbruch in der Öffentlichkeit!

Doch egal, ob Meghan nur sogenannte Übungswehen hatte oder ob das Baby tatsächlich bald geboren wird: An dem Tag, an dem der neue kleine Royal tatsächlich das Licht der Welt erblickt, wird das Königreich kopfstehen.